| 00.00 Uhr

Langenfeld
Langenfelderin ist ein Zirkus-Star

Langenfeld. Ein drei Stunden-Programm präsentierten die Kinder im Mitmach-Zirkus.

Da staunen einige hundert Eltern nicht schlecht, als sie ihre Kinder am Wochenende in der Manege von Circus Proscho im Langenfelder Freizeitpark sehen. Viele der Sechs- bis 13-Jährigen, die am Ferien-Zirkus-Projekt teilgenommen haben, entpuppen sich nach einer Woche Training als richtige Zirkus-Stars. So wie die neunjährige Paula Unselm. Eigentlich hätte sie gerne am Hula-Hoop-Training teilgenommen. Doch das war besetzt. Die Wahl fiel also auf die Bodenartisten. "Auch prima", sagt Paula. Mit lorbeerumkränzten Kopf fügt sich die Viertklässlerin der Grundschule Richrath-Mitte in Menschen-Pyramiden ein und tut es den deutschen Olympioniken in Rio nach.

Beim Samstagauftritt darf sie sogar mit der olympischen Fackel durch die Manege laufen. Ein Highlight bei Paulas Auftritten. Denn sich vor einem großen Publikum präsentieren zu können, das ist schon seit langem ein Traum von Paula. Der kleine Wirbelwind zögert auch nicht, die Nachbarschaft zum Auftritt einzuladen. So stolz ist sie darauf, ihre Fähigkeiten zeigen zu können.

Mit höchster Konzentration agieren alle Kinder in der Manege, schicken Gänse auf einen Parcours, lassen einen Ziegenbock knicksen, verrenken sich am Trapez, so dass einem als Zuschauer der Atem stockt, präsentieren sich als charmante orientalische Hula-Hoop-Gruppe oder jonglieren mit Weingläsern auf der Stirn als Piraten.

Ein drei Stunden-Programm präsentieren die Kinder ihren Eltern, Geschwistern und Großeltern. Sehr liebevoll einstudiert und sehr niedlich. Da kann man am Schluss auf die Frage der jungen Zirkusartisten: "Wie fandest du mich?", nur mit einem begeisterten: "Prima", antworten. Das waren sie alle.

(ik)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Langenfelderin ist ein Zirkus-Star


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.