| 00.00 Uhr

Langenfeld/Berlin
Langenfelds Lady Lions sind am Ziel

Langenfeld/Berlin: Langenfelds Lady Lions sind am Ziel
Stolz und zufrieden sind die Lions-Damen aus Langenfeld nach 29 Tagen am Brandenburger Tor angekommen. Sie haben die Strecke von Langenfeld bis Berlin zufuß zurückgelegt. FOTO: Lions
Langenfeld/Berlin. Im Finale der Langenfelder Charity-Wanderung haben die Frauen das Brandenburger Tor erreicht. Von Martin Mönikes

Nach 29 Tagen und 100-Wander-Etappen haben die Langenfelder Lady-Lions das Brandenburger Tor erreicht. Mehr als 120 Lionsfreunde, auch ein Damenclub aus Berlin und Lions aus anderen deutschen Clubs, begleiteten die Langenfelderinnen auf der symbolischen 100. Etappe, die mitten durch Berlin führte und mit 6,1 Kilometern vergleichsweise kurz war. Das war am Samstag.

Bereits an der vorletzten Etappe, die Freitag am Olympiastadion begann und nach rund 12 Kilometern an der Gedächtniskirche endete, nahmen alle 30 Clubdamen, Partner und viele Sympathisanten teil. Sechs der Damen bestritten sogar alle Tagesetappen seit dem Start im regnerischen Langenfeld am Ostersamstag.

Stolz und Zufriedenheit über diese auch logistisch gewaltige Leistung mündeten im finalen Jubel am Brandenburger Tor. Gemäß den strengen Vorgaben des Senats dauerte die Zeremonie an dem symbolträchtigen Ort nur 15 Minuten. Dank privater Kontakte konnten die Damen auf einer nahegelegenen Dachterrasse mit Blick aufs Tor weiterfeiern und ihre 100 blauen Luftballons in den Himmel steigen lassen.

Ziel der über zwei Jahre akribisch vorbereiteten Wanderung des erst drei Jahre jungen Clubs war die alljährliche Multidistriktversammlung aller deutschen Lionsclubs, die zum 100-jährigen Bestehen der weltweiten Lions-Bewegung an diesem Wochenende in Berlin stattfand. Dazu gehörte der "Markt der Möglichkeiten", eine Leistungsschau der Lions auf dem Breitscheidplatz, auf dem die Langenfelderinnen am Freitagmittag herzlich begrüßt wurden. Einmal mehr erscholl vielstimmig das von den Höhnern übernommene und umgedichtet Kult-Lied "Wenn nicht jetzt, wann dann...". Auch beim traditionellen "Lions-Get-Together" am Freitagabend im kompletten Obergeschoss des "Kaufhaus des Westens" (KaDeWe) erfreuten sich die im einheitlichen Lions-Look gekleideten Damen der Aufmerksamkeit der nationalen und internationalen Offiziellen.

Mehr als 70 Clubs, meist in geografischer Nähe zur Wanderstrecke, unterstützten die Idee mit kreativen Besichtigungs- oder Erlebnis-Ideen für die Wanderinnen, und in der Regel auch mit einem Scheck. Manche Lionsfreunde reisten an, um mit der Gruppe ausgesuchte Tagesetappen zu genießen, einige sogar aus Bayern oder von der Küste. Die Daheimgebliebenen konnten mit Hilfe täglicher Videos auf der Homepage und in den sozialen Medien Anteil nehmen; dank des GPS-Senders im Staffelstab, den etappenweise ein ausgesuchter Mitwanderer trug, waren die Ladys sogar in Echtzeit virtuell zu begleiten.

Alle Mitwanderer zahlten für den "Wanderpin" mit dem 100er-Logo mindestens fünf Euro. Die Lady-Lions sammelten vor und bei der Tour insgesamt 62.000 Euro für das Friedensdorf Oberhausen.

Die Damen haben die Tour gut überstanden, "nur ein Blasenpflaster, und das für einen Gastwanderer", so die Sprecherin Anne Skroka-Johann. Nach dem offiziellen Finale war immer noch nicht Schluss. Die Ladys schlossen ihren obligaten Jahresausflug an, diesmal mit ihren Partnern und nicht zu Fuß. Sie schipperten über die Spree.

www.ein-hundert.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Berlin: Langenfelds Lady Lions sind am Ziel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.