| 00.00 Uhr

Langenfeld
Langjähriger Leiter des Steueramts ist jetzt im Ruhestand

Langenfeld. Bestimmt war es auch die Ausbildung in der Privatwirtschaft, die Gerhard Lindner zu einem Mitgestalter des Langenfelder Steuersenkungs- und Entschuldungskurses werden ließen. Aber er konnte nicht nur das Zuckerbrot einer wirtschaftsfreundlichen Standortpolitik backen, sondern auch die Peitsche schwingen - gegen Spielhallen und Kampfhunde, die die Stadt Langenfeld auch dank Lindners Initiative mit hohen Steuersätzen einzudämmen wusste. Jetzt hat sich der langjährige Leiter des Referats Steuern und Abgaben in den Ruhestand verabschiedet.

Der gebürtige Niedersachse fing 1972 bei der Stadt Langenfeld an. Nach einem Inspektorenlehrgang wurde Lindner 1983 zunächst Vize-Leiter des Steueramts, ehe er 1994 die Nachfolge von Hans Bühn als Amtschef antrat. 2010/11 leitete er zusätzlich kommissarisch den städtischen Betriebshof - ausgerechnet während eines besonders schneereichen Winters, in dem seine Männer auf Teufel komm raus räumen mussten. Weiter führte Lindner die Geschäfte der Jagdgenossenschaft, trieb die Städtepartnerschaft mit Batangas City (Philippinen) voran und unterrichtete an der FH für öffentliche Verwaltung in Wuppertal.

Auch in seinem Ruhestand will der 65-Jährige nicht ruhelos sein. So engagiert er sich mit seiner Frau Dorit im Nachbarschaftsprojekt "Zwar" in Richrath. Und dann sind da ja noch die Enkelkinder.

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Langjähriger Leiter des Steueramts ist jetzt im Ruhestand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.