| 00.00 Uhr

Monheim
LEG investiert in Wohnungen und Spielplätze

Monheim. 1,6 Millionen Euro wird die Wohnungsgesellschaft in die Modernisierung ihrer Häuser in Monheim stecken.

Gute Nachrichten für die Mieter der LEG in Monheim: Noch bis Dezember investiert das Wohnungsunternehmen in die Gebäude am Zehlendorfer Weg 7, an der Brandenburger Allee 15 und 17, am Lankwitzer Weg 1 und 3 sowie an der Lichtenberger Straße 1 bis 5, 13 und 15. Damit fließen über 1,6 Millionen Euro in das Berliner Viertel. Für die Bewohner steige die Lebensqualität. Die Heizkosten würden reduziert, heißt es in der Mitteilung der LEG.

Die 1967 erbauten Gebäude werden unter energetischen Gesichtspunkten weitreichend modernisiert. Die Arbeiten umfassen laut LEG die Modernisierung der Fassaden mit einem Wärmedämmverbundsystem, den Austausch der einfach- gegen isolierverglaste Fenster, die Balkonsanierung, eine neue Wärmedämmung der Kellerdecken und Dachböden, die Erneuerung der Elektro-Installationen sowie die Sanierung des Flachdaches.

Darüber hinaus fließen weitere 100 000 Euro in die Spielplätze des Berliner Viertels. Neue Spielgeräte werden aufgestellt und bereits vorhandene teilweise umgebaut. "Jedes Jahr geben wir rund 90 Millionen Euro für die Modernisierung unserer Wohnungen aus", sagt Cornelia Hüneburg, LEG-Kundencenterleiterin Monheim. "Dadurch steigern wir sowohl den Wert unserer Wohnungen als auch die Zufriedenheit unserer Mieter." Das Investment zahle sich aus: Mit einer Mietzeit von über elf Jahren bleiben Mieter der LEG überdurchschnittlich lange treu. Auch Mietverhältnisse von mehreren Jahrzehnten sind bei der LEG keine Seltenheit."

2014 investierte die LEG insgesamt über 17 Millionen Euro in Maßnahmen, die mit energetischen Effizienzsteigerungen verbunden waren. Dank der Modernisierungen kann der CO2-Ausstoß in den Häusern deutlich gesenkt werden. So würden der Jahreswärmebedarf der Mieter erheblich reduziert, Kosten gespart und die Umwelt geschont.

Die LEG bewirtschaftet in Monheim über 3500 Wohnungen mit etwa 11 000 Bewohnern. Sie ist bundesweit das einzige Immobilienunternehmen, das im Rahmen seiner Maßnahmen zum Quartier- und Integrationsmanagement das gesamte Jahr hindurch ein umfangreiches Ferien- und Freizeitprogramm für seine kleinen und großen Mieter anbietet. Pro Jahr finden über 130 Veranstaltungen statt. Ob für Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Senioren - bei allen Aktivitäten, die die LEG organisiert, wachsen Mieter und Unternehmen mehr zusammen. Im Angebot sind Mieterjubiläumsfeiern, Ausflüge, Grillfeste, Bastel- und Kochnachmittage, Hausaufgabenhilfe und vieles mehr.

Die LEG ist mit rund 110 000 Wohnungen und etwa 300 000 Bewohnern eines der führenden Wohnungsunternehmen in Deutschland. In Nordrhein-Westfalen ist die LEG mit zehn Niederlassungen, 23 Kundencentern und rund 100 Mieterbüros vertreten. Sie erzielte im Geschäftsjahr 2014 Erlöse aus Vermietung und Verpachtung von rund 577 Millionen Euro.

(og)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: LEG investiert in Wohnungen und Spielplätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.