| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Lkw-Fahrer bei Unfall auf A 3 eingeklemmt

Kreis Mettmann. Der Abschnitt zwischen dem Hildener Kreuz und der Anschlussstelle Mettmann wurde gesperrt.

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 3 in Richtung Oberhausen wurde gestern Vormittag ein Lkw-Fahrer in seinem Führerhaus hinter dem Lenkrad eingeklemmt und dabei schwer verletzt. Der Fahrer war mit seinem Sattelzug auf einen Autotransporter aufgefahren.

Da sich auf dem Autobahnabschnitt der A 3 zwischen dem Hildener Kreuz und der Anschlussstelle Mettmann derzeit eine Großbaustelle befindet, alarmierte die Kreisleitstelle um 10.47 Uhr gleichzeitig die Feuerwehren Erkrath, Mettmann und Ratingen, um zu gewährleisten, die sechs Fahrspuren im Baustellenbereich abdecken zu können.

Die Wehrleute befreiten den eingeklemmten Fahrer mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgeräte. Aufgrund der starken Deformierung des Fahrerhauses waren umfassende Rettungsarbeiten notwendig. Nach einer Grundversorgung des schwer verletzten Mannes im Rettungswagen wurde er mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Duisburg geflogen.

Der Fahrer des Autotransporters erlitt leichte Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungswagen der Feuerwehr Erkrath und der Notärztin der Feuerwehr Mettmann ins Evangelische Krankenhaus nach Mettmann transportiert.

Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Oberhausen komplett gesperrt werden. In Fahrtrichtung Köln war nur eine Spur befahrbar. Während der Landung des Hubschraubers war die Autobahn zwischenzeitlich sogar vollständig gesperrt.

An der Zugmaschine des Lkw entstand nach Angaben der Feuerwehr ein Totalschaden. Auf dem Autotransporter wurden zusätzlich mindestens zwei Neuwagen beschädigt.

Insgesamt waren gestern Vormittag 42 Kräfte an dem Einsatz beteiligt.

(jün)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Lkw-Fahrer bei Unfall auf A 3 eingeklemmt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.