| 00.00 Uhr

Monheim
Lottenschule: Denkmalamt sammelt Fakten

Monheim: Lottenschule: Denkmalamt sammelt Fakten
Der rote Ziegelbau der katholischen Lottenschule stammt aus den 1930er Jahren. FOTO: Matzerath
Monheim. CDU-Stadtverband lädt für Dienstag, 8. November, 19 Uhr, in den Pfannenhof zum Polittalk ein. Von Petra Czyperek

Während in der Öffentlichkeit weiter über den Abriss der katholischen Lottenschule sowie über das geplante neue Schulzentrum an der Krischerstraße diskutiert wird, trägt Dr. Sven Kuhrau, Inventarisator beim Amt für Denkmalschutz im Landschaftsverband Rheinland, emsig Daten und Fakten über das historische Gebäude aus der Endzeit der Weimarer Republik zusammen.

Bei seiner Entscheidungsfindung sei er zur Neutralität verpflichtet, sagt der Wissenschaftler. Er habe nicht nur Infos bei der Unteren Denkmalbehörde in Monheim angefordet, sondern sich auch mit der Architektur beschäftigt. Der Architekt F. Crone hat auch das Monheimer Rathaus und die katholische Grundschule in Hitdorf errichtet. Vor wenigen Tagen erst, war er mit Vertretern der Stadt und der Leiterin der Lottenschule zum Ortstermin in Monheim verabredet.

"In einem zweiten Schritt beschäftige ich mich aus stadtgeschichtlicher Sicht mit dem Gebäude", sagte Kuhrau auf Anfrage. Sind alle Fakten zusammen getragen, werde ein abschließendes Gutachten erstellt. "Das alles kann mehrere Monate dauern." Letztlich sei aber nicht das Amt für Denkmalpflege diejenige Behörde, die ein Gebäude als Denkmal einträgt. "Das macht die Gemeinde in der Regel selber."

Viele Monheimer hängen an ihrer Lottenschule und verbinden mit dem Gebäude Erinnerungen an die eigene Schulzeit. Doch die Stadt möchte an der Krischerstraße ein modernes Schulzentrum bauen, um auf die stetig wachsenden Schülerzahlen zu reagieren und inklusive Klassen einrichten zu können. 27 Millionen Euro soll das Großprojekt kosten.

Werner Goller (SPD-Fraktionsvorsitzender) hatte als einziger gegen die ehrgeizigen Pläne gestimmt und wandte sich an das Amt für Denkmalschutz. Er möchte die Lottenschule als Baudenkmal eintragen lassen. In einer Podiumsdiskussion könne das Thema noch einmal von allen Seiten beleuchtet werden, erklärt CDU-Ratsmitglied Michael Nagy.

Der Arbeitskreis Monheim im CDU Stadtverband lädt deshalb für Dienstag, 8. November, 19 Uhr, in den Pfannenhof an der Turmstraße zum Polittalk über die Zukunft des Schulzentrums an der Krischerstraße ein. Vertreter der Stadt, der Lottenschule und Kritiker des Abrisses werden auf dem Podium vertreten sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Lottenschule: Denkmalamt sammelt Fakten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.