| 00.00 Uhr

Langenfeld
Lustige Theatertruppe bringt Spanien näher

Langenfeld: Lustige Theatertruppe bringt Spanien näher
Wilfried Schwarz, Jochen Buff, Ingrid Bembennek, Daniela Viol, Klaus Bembennek und (nicht im Bild) sowie Angela Arndt in Aktion FOTO: MATZERATH
Langenfeld. Mit dem Stück "Viva Espana - Jenseits des Ballermanns" beteiligt sich die Musikschule am Langenfelder Spanien-Jahr. Von Sandra Grünwald

Als ein Herr im Anzug auf die Bühne tritt und ehrfürchtig der englischen Nationalhymne lauscht, hätten die Besucher im vollen Flügelsaal meinen können, sie hätten sich in den falschen Theatersaal verlaufen. Schließlich sollte es sich doch beim Stück "Viva Espana - Jenseits des Ballermanns" um - wie der Titel bereits sagt - einen Beitrag der städtischen Musikschule zum Langenfelder Spanien-Jahr handeln. Doch die Irritationen wurden sofort entkräftet, als Julia (Ingrid Bembennek) die Bühne betritt.

Die Regisseurin und Schauspielerin klärt den Engländer John (Klaus Bembennek) auf, dass er es ist, der falsch ist, seit die Briten sich "verwählt haben". Und mit dem Lied "Viva Espana", das Leoni (Angela Arndt), Pitter (Jochen Buff), Benno (Wilfried Schwarz) und Heide (Daniela Viol) singen, wird endgültig klar, dass die Reise nach Spanien geht. Doch John, dem Klaus Bembennek einen wunderbaren englischen Dialekt verlieh, darf als "Brexilant" mitreisen. Mit ihrem Stück hat das Team der Musikschule Wissenswertes über Spanien, trockene Daten und Fakten kurzweilig und mit spritzigem Humor in einzelne Szenen gesetzt. So erreicht die Truppe das erklärte Ziel, aus "Spanien-Fans Spanien-Kenner zu machen". Während ihres Auftritts bekommt das Publikum zu hören, dass Spanien 46 Millionen Einwohner hat, 3000 Sonnenstunden im Jahr und 5000 Kilometer Küste, dass die spanische Nationalhymne keinen Text hat und in diesem Land 250.000 Fiestas gefeiert werden. Dazu werden immer wieder aussagekräftige Fotos während des Stückes an die Wand geworfen. Auch das Publikum ist einbezogen. Bei einem Quiz hatte es anhand von einigen Informationen und Fotos die Namen von Inseln zu erraten. Bei einem Ergebnis von 4 zu 2 für das Publikum zeigte sich bei der Premiere, dass Spanien kein unbekanntes Land ist. Zwischen den Szenen begeisterten spanische Lieder, temperamentvoll interpretiert von Angela Arndt, und feurige Tangos, gespielt von Ulla Kwiring-Leinert (Gitarre), Klaus Röder (Bass) und Markus Meiser (Cajón). Bei Flamenco-Einlagen wurde die spanische Anmut von vier Tänzerinnen verkörpert - einstudiert von Sandor Pergel.

Ob nun die Zwiegespräche von Salvador Dalí, Pablo Picasso und Antoni Gaudi, ob die Rundreise mit dem "flying car" zu den Automobil-Konzernen oder der berühmte Kampf von Don Quijote und Sancho Panza gegen die Windmühlen - mit viel guter Laune und enormer Spielfreude entführten die Schauspieler ihre Gäste in südliche Gefilde. Und spanische Spezialitäten wie Tapas, Mandelkuchen und Vino Rosado verwandelten den Abend endgültig in einen kleinen Spanienurlaub.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Lustige Theatertruppe bringt Spanien näher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.