| 00.00 Uhr

Monheim
Mädelsband "La Mäng" spielt am Doll Eck kölsche Tön

Monheim. Der Straßenkarneval wird in Monheim an Weiberfastnacht traditionell um 11.11 Uhr am Doll Eck eröffnet. Doch gibt es nach dem Rückzug des Panikorchesters auch einige Neuerungen im Ablauf. Die Veranstaltung heißt in diesem Jahr "Dolle Klänge". Das Festkomitee und der Verein Klangweiten organisieren das Bühnenprogramm erstmals gemeinsam. "Es ist eine Evolution, keine Revolution", kündigt Marc Schönberger von Klangweiten moderate Änderungen an.

Den krönenden Abschluss der Party liefert die kölsche Mädelsband "La Mäng". Die drei jungen Frauen zwischen 20 und 30 haben bereits mit "Brings" gespielt und sind auch schon bei der Veranstaltung "Kölner Lichter" aufgetreten. Außerdem rufen die Organisatoren zu einem Kostümwettbewerb auf. Jeder in einem originellen Outfit kann mitmachen. "Wir gehen aber auch durch die Menge und halten Ausschau nach tollen Verkleidungen", kündigt Schönberger an. Der Sieger erhält eine Kaffeepad-Maschine, gestiftet von Expert Hoffmann. Martina Pophal-Albig führt als Bürgermeisterin vom Doll Eck durchs Programm. Die Alte Schulstraße ist ab Höhe des alten Krankenhauses gesperrt, die Krummstraße beidseits der Doll Eck.

(pc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Mädelsband "La Mäng" spielt am Doll Eck kölsche Tön


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.