| 00.00 Uhr

Langenfeld
Märchenzeit im Altenberger Wald

Langenfeld. An 18 liebevoll gestalteten Stationen werden in Odenthal-Altenberg Grimmsche Geschichten erzählt. Von Cristina Segovia-Buendía

Wer kennt sie nicht - Schneewittchen, Frau Holle, die Bremer Stadtmusikanten und Dornröschen, kurz: Märchen der Gebrüder Grimm? Generationen von Familien haben diese Geschichten weitertransportiert, etwa als Gute-Nacht-Geschichte beim Zu-Bett-Gehen oder als Nachmittagslektüre an einem kalten Herbsttag. Großeltern und Eltern lasen ihren Enkeln und Kindern gern die Märchen vom bösen Wolf oder dem gewitzten und adretten Kater mit seinen Stiefeln vor.

Wunderbar ver-, oder besser geborgen in einem Odenthaler Wald haben die Figuren aus 18 Grimmschen Geschichten ein Zuhause gefunden. Der Märchenwald Altenberg war das Disneyland der Vorkriegszeit, wurde 1931 eingeweiht und versprüht noch heute einen einmaligen Charme. Im Frühjahr, wenn die Laubbäume ihr neues Blätterkleid tragen, ist ein Besuch besonders schön. Doch auch an einem goldenen Herbsttag lohnt sich die Reise nach Altenberg.

Bei einem gemütlichen Spaziergang durch die Natur entdecken Besucher auf ihrem Rundgang immer wieder Szenen aus bekannten Märchen. Zu Beginn etwa erscheint unterhalb des Weges, mitten auf einem größeren Teich, ein Pavillon aus Stein auf einem Podest. Darin zu erkennen ist eine Frau an einem Brunnen und auf der steinigen Kante ein kleiner Frosch. Einige Meter weiter stehen Häuschen am Wegesrand. Wer einen Blick durch die Fensterchen wagt, wird etwa Aschenputtel entdecken, die Sieben Raben und auch eine Szenerie aus "Tischlein deck dich."

Die Adresse des Märchenwalds lautet: Märchenwaldweg 15, Odenthal-Altenberg. Er ist täglich von 10 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet. Der Eintritt kostet für Kinder zwischen 3 und 14 Jahren 3 Euro, Erwachsene zahlen 4,50 Euro.

Mindestens eine Stunde sollte für den Besuch eingeplant werden, zu dem auch der Familienhund mitkommen darf. Wer danach im Märchenwald-Restaurant einkehrt, hat noch Gelegenheit die wunderschönen tanzenden Fontänen zu bewundern, nämlich montags bis freitags (außer dienstags) um 14 und 17 Uhr, samstags um 13, 15 und 17 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 13 bis 17 Uhr, jeweils zur vollen Stunde.

Mehr unter www.maerchenwald-altenberg.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Märchenzeit im Altenberger Wald


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.