| 00.00 Uhr

Langenfeld
Malteser schulen Demenzbegleiter

Langenfeld. Am Samstag startet vierwöchiger Kursus für Angehörige und Ehrenamtliche.

So genannte Demenzbegleiter bilden die Langenfelder Malteser in einem vierwöchigen Kompaktkursus an. Er startet an diesem Samstag und geht bis zum 30. September im Café Malta des Malteser-Hilfsdienstes.

Nach Angaben von Malteser-Mitarbeiterin Kerstin Fischer vermittelt der Lehrgang "Kenntnisse und Methoden, die es ermöglichen, ältere und verwirrte Menschen in ihrer Selbstständigkeit und in ihrem Denken und Handeln individuell zu fördern". Schwerpunkte seien die so genannte Biografiearbeit, Verhaltensweisen im Umgang mit Menschen mit Demenz, Beschäftigungsangebote für Erkrankte sowie das schwedische Konzept "Silviahemmet". Diese Methode ermöglicht laut Fischer "ein sehr wertschätzendes Herangehen an den Erkrankten, gleichzeitig wahrt es die Ressourcen der Angehörigen oder Bezugspersonen". Ziel des Malteser-Kurses ist es nach Fischers Worten, "betroffenen Angehörigen sowie interessierten Ehrenamtlichen einen Zugang zu Menschen mit Demenz aufzuzeigen und den alltäglichen Umgang mit ihnen zu erleichtern". Das Angebot sei keine Berufsqualifizierung. Die Teilnehmergebühr beträgt 90 Euro. Nähere Infos unter Tel. 02173 - 81188 oder 0151 44244 528 sowie per E-Mail unter demenz.langenfeld@malteser.org.

2. bis 30. September, samstags 9 bis 16.15 Uhr, montags und donnerstags 18 bis 21 Uhr, Industriestraße 88

(mei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Malteser schulen Demenzbegleiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.