| 00.00 Uhr

Langenfeld
Mann gräbt sich selbst eine Grube und steckt fest

Langenfeld. Der Hausbesitzer wollte am Donnerstag eigentlich nur einen Graben in seinem Garten am Götscher Weg ausheben. Dabei gerieten allerdings die Erdmassen am Rand in Bewegung und gruben den Mann (29) etwa kniehoch ein.

"Er konnte sich nicht mehr eigenständig befreien", sagt Christian John, Sprecher der Feuerwehr, der den Vorfall unter "Haushaltsunfall" verbucht. Die Feuerwehr Langenfeld startete sofort das Programm Menschenrettung. Sie sicherte die Einsatzstelle zunächst mit Hilfe von Hebekissen, um ein Nachrutschen von weiterer Erde zu verhindern. Nach kurzer Zeit konnte der 29-Jährige befreit werden. Der Rettungsdienst kümmerte sich um ihn. Im Einsatz waren die Kräfte der Hauptfeuer- und Rettungswache, ehrenamtliche Kräfte des Löschzuges 1 und der Löschgruppe Richrath.

(og)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Mann gräbt sich selbst eine Grube und steckt fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.