| 00.00 Uhr

Monheim
Martinsmarkt - hier gibt's was auf die Hand

Monheim: Martinsmarkt - hier gibt's was auf die Hand
Beim Martinsmarkt 2015 ließen sich Artur Jellinek und Gabi Hackel einen Glühwein schmecken. FOTO: RALPH MATZERATH,
Monheim. Morgen ist die 23. Auflage der Monheimer Traditionsveranstaltung mit verkaufsoffenem Sonntag.

Mit kreativen Aktionen, Street-Food, einer großen Auswahl handgemachter Geschenkideen, Live-Bands, Open-Air-Theater für Kinder und offenen Läden soll der 23. Monheimer Martinsmarkt am morgigen Sonntag nach Worten des städtischen Citymanagements "so richtig Lust auf den Herbst machen".

Zum vierten Mal Bestandteil des Martinsmarktes ist der "Kreativ- und Designmarkt" mit seinen 18 Hütten und fünf weiteren Ständen. Ab 11 Uhr gibt es hier nach Veranstalterangaben ausgefallene, handgemachte Geschenkideen - von Strickwaren und Taschen über Schmuck, Ölgemälde, Lichtobjekte, Seifen, Marionetten und Kaminöfen. "Bei Kundschaft und Händlern wird der Markt immer beliebter. Wir hatten in diesem Jahr sogar mehr Anfragen als wir zunächst an Ständen vorgesehen hatten", berichtet Citymanagerin Petra Mackenbrock. "Letztendlich mussten wir aber niemand absagen."

Auch die Street-Food-Meile ist wieder da. Die Gäste können zwischen klassischen und ausgefallenen Burger-Kreationen, Raclette-Variationen, Flammkuchen, Fisch and Chips, Biowurst-Hot-Dogs und veganen Speisen wählen. "Unser Augenmerk liegt auf Qualität und einem vielfältigen Speisenmix, ohne dass dabei zu viel gegenseitige Konkurrenz entsteht", sagt Organisatorin Mackenbrock. "Denn um diese hohe Qualität halten zu können, muss natürlich auch der Umsatz unserer Gastronomen stimmen." Zur festen Nahrung werden lokales Bier, exquisite Weine, Cocktails, aber auch alkoholfreie Getränke und Kaffee-Spezialitäten gereicht.

Für den Fall, dass das Wetter - wie prognostiziert - nicht ganz mitspielen sollte, bieten beheizte Zelte mit laut Mackenbrock "stilvollen Sitzgelegenheiten" die Möglichkeit, kurze oder längere Pausen einzulegen. Eine mobile Band sorgt für musikalische Begleitung. Auch ein Gaukler wird die Gäste unterhalten. Vor dem Expert-Elektronikmarkt am Ende der Krischerstraße lädt ein nostalgisches Kettenkarussell Kinder ab drei Jahren zu Gratis-Runden ein.

Stockbrotbacken, Aktivstände sowie herbstlichen Speisen und Getränke für Groß und Klein winken auf dem Eierplatz, der in ein kleines Martinsdorf verwandelt wird. Hier befindet sich auch eine weitere Bühne, die um 14 Uhr alle Kinder ab vier Jahren zum Theaterstück "Hexenkuss und Zaubermus" einlädt. In dem Stück geht es um Hexen, Fremdsein und Migration, vor allem aber um Freundschaft, Respekt und Akzeptanz. Das Ulla-Hahn-Haus bietet zwei Lesungen mit der Autorin Martina Baumbach an. Sie trägt "Herbst im Holunderweg"-Geschichten vor - mit allem, was diese Jahreszeit so richtig schön und spannend macht. Die Kinder dürfen sich zum Zuhören auf der Bühne in gemütliche Sitzecken kuscheln und der spannenden Geschichte lauschen. Am Stand daneben werden mit Bezug zur Lesung kreative Schreib- und Bastelaktionen angeboten.

"Mit einem gemeinsamen Martinssingen und einem kleinen Martinsfeuer wollen wir dann ab 16.30 Uhr gemeinsam mit der Musikschule unseren Sankt Martin herbeisingen, der ab 17 Uhr seine erste Mantelteilung vorführen wird", sagt Mackenbrock. Im Nachgang gibt es für alle Sänger einen Weckmann als Geschenk.

Auch die Blaulichtmeile ist wieder da - mit neuem Standort. Diesmal werden auf der Heinestraße verschiedene Institutionen ihre Arbeit vorstellen. Die Feuerwehr plant zudem einen Einsatz auf dem Rathausplatz. Hier wird eine Notsituation nachgestellt und gezeigt, wie Feuerwehrleute diese meistern.

Auf dem Rathausvorplatz dreht sich derweil alles rund um die Natur - neben dem Nabu, unter anderem mit vielen Informationen zu heimischen Fledermäusen - stellen Pilzexperten hier verschiedene Arten vor und bieten dazu eine kostenlose Beratung für mitgebrachte Pilze an. Auch die Volkshochschule und die städtische Bücherei widmen sich an dieser Stelle dem Thema Natur. Internationale Köstlichkeiten zum Probieren und der Erwerb von fair gehandeltem Kaffee zum Aufwärmen runden das Angebot ab. Auf der alten Schulstraße präsentieren sich wie gewohnt die zahlreichen lokalen Vereine mit ihren Angeboten.

So startet der Lions-Förderverein Monheim - Alte Freiheit - wieder der Verkauf seines Adventskalenders. Monheimer und Baumberger Geschäftsleute stellen hierfür nach Lions-Angaben Gewinne im Gesamtwert von mehr als 6000 Euro zur Verfügung. Motiv in diesem Jahr ist das Monheimer Kunstwerk am Rhein "Vierte Dimension" von Karl-Heinz Pohlmann, fotografiert von Friedemann Fey, der bereits 2010 eine seiner wunderbaren Fotografien unentgeltlich dem guten Lions-Zweck zur Verfügung stellte. Der Erlös aus dem Verkauf der Kalender wird noch vor Weihnachten an bedürftige Monheimer verteilt. Die Kalender - in einer Auflage von 1500 Stück zu einem Stückpreis von 5 Euro - können am bekannten Martinsmarktstand der Lions an der Alten Schulstraße gekauft werden oder aber bei Marke Monheim und der Küchen-Galerie in der Heinestraße.

Vor Marke Monheim im Monheimer Tor singt um 15 Uhr Tobias Regner - einem breiten Publikum aus der Casting-Sendung "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) bekannt. Der Centerbogen verwandelt sich in einen kleinen Streichelzoo. Und das Bühnenprogramm auf der Krischerstraße bietet Musik. Die Soul Strings, Daniel Gardenier und Epilirium wechseln sich ab; dazwischen zeigen einige Vereine Auszüge aus ihrem Repertoire. "Dank des aktiven Sponsorings vieler unserer Mitglieder können wir ein wirklich tolles Programm versprechen", sagt der Dirk Fleschenberg, Vorsitzender der Werbegemeinschaft "Treffpunkt Monheim".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Martinsmarkt - hier gibt's was auf die Hand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.