| 00.00 Uhr

Reportage Ein Arbeitstag Im Schwimmbad
Mehr als ein Wächter am Beckenrand

Ein Arbeitstag im Schwimmbad
Ein Arbeitstag im Schwimmbad
Langenfeld. Auf den ersten Blick erfüllt er keines dieser Klischees, von denen der Beruf des "Bademeisters" umgeben ist: keine Boje unterm Arm, keine Pfeife um den Hals, keine knallroten "Baywatch"-Shorts.

Dennis Hiltmann trägt schwarz-blau - und Badelatschen. Er ist einer von drei Schichtleitern im Hildener Schwimmbad "Hildorado". Eigentlich hat er eine dreijährige Ausbildung zum "Fachangestellten für Bäderbetriebe" abgeschlossen. Auf die Frage nach seinem Beruf könnte Hiltmann aber auch Rettungsassistent, Techniker, Chemiker, Physiotherapeut und Kinderbetreuer antworten.

Der 29-Jährige muss ein bisschen von all dem können. Denn die 35 Mitarbeiter im "Hildorado" sehen, was Tagesbesuchern verborgen bleibt: Das Herz des Freizeitbades schlägt in Wahrheit unter den Becken. Wie eine zweite Welt wirkt es dort im Untergeschoss, wo Maschinen das Wasser aufbereiten, Chemikalien lagern und Verschollenes weiter existiert. Hiltmann hat unserer Reporterin Jessica Balleer einen Tag lang Einblick gewährt. Dabei beginnt sein Arbeitstag noch vor 6 Uhr, lange bevor die fast 2000 täglichen Besucher durch den Eingang des Schwimmbads treten dürfen.

(ball)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reportage Ein Arbeitstag Im Schwimmbad: Mehr als ein Wächter am Beckenrand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.