| 00.00 Uhr

Langenfeld
Meilenstein ist Blickfang im neuen Kreisverkehr

Langenfeld: Meilenstein ist Blickfang im neuen Kreisverkehr
Hartmut Hegener (2.v.l.) übergab die Stele im neuen Kreisverkehr an (v.l.) Frank Schneider, Stefan Noack (Stadt-Sparkasse) und Peter Speldrich (UVL). FOTO: rm-
Langenfeld. 4,60 Meter hohe Stele des Langenfelder Bildhauers Hartmut Hegener ziert den fertigen Kreisel. Baustelle noch bis Ende nächster Woche. Von Stephan Meisel

Der neue Kreisverkehr an der Theodor-Heuss- und Düsseldorfer Straße (L 219) ist fertig, doch erst zur Hälfte für Autos freigegeben. Die bisherige Zu- und Ausfahrt vom Gartencenter Berghausener Blumentopf ist jetzt geschlossen. An dieser Stelle wird die Fahrbahn der L 219 noch erneuert. Deshalb hatte die kleine Festgesellschaft gestern die abgesperrte Kreiselhälfte für sich, als sie das mittendrin aufgestellte Kunstwerk seiner Bestimmung übergab. Der vom Langenfelder Bildhauer Hartmut Hegener (58) geschaffene "Meilenstein" ist als 4,60 Meter hohe Stele ein weithin sichtbarer Blickfang.

"Ich wollte einen Bezug zu der seit vielen Jahrhunderten bestehenden überörtlichen Bedeutung dieser Stelle herstellen", beschrieb Hegener seinen künstlerischen Ansatz. Die wichtige Handelsstraße zwischen Köln und Arnheim führte genau dort vorbei, die Abzweigung ins Bergische Land war schon im Mittelalter bedeutsam. Passend zum Standort, zu Langenfelds Geschichte als Postkutschen-Station, aber auch zur Jetztzeit hatte Hegener die Stele als vierkantigen Meilenstein entworfen. Darauf sind Entfernungen unter anderem zu den Partnerstädten (Infobox) angegeben, zudem auf der Nord- und Südseite jeweils in liegenden Großbuchstaben der Schriftzug Langenfeld.

Bürgermeister Frank Schneider lobte in seiner Ansprache vor der aus grünlichem Sandstein gefertigten Stele dieses Ergebnis eines Kunstwettbewerbs, zu dem er 2015 aufgerufen und den dann der Langenfelder Umwelt- und Verschönerungsverein (UVL) ausgeschrieben hatte. "Das Kunstwerk sollte einen Bezug zu dieser alten Straße haben. Und dieser Meilenstein passt toll hierher", begründete UVL-Vorsitzender Peter Speldrich die Juryentscheidung. Ein Drittel der Kosten von 30.000 Euro trägt der Verein selber, zwei Drittel steuert als Sponsor die Stadt-Sparkasse bei. Rings um die Skulptur hat der Betriebshof Rollrasen, Lavendel, hohes Staudengras sowie zwei Kiefern gesetzt; sechs Strahler werden Stele und Bäume beleuchten. Der in Sichtweite innerhalb des Neubaugebiets angelegte zweite Kreisverkehr ist ebenfalls fertig. Der Berghausener Blumentopf wird die innere Fläche bepflanzen und pflegen.

Und ab wann können Autos den Meilenstein vollständig umrunden? "Ende nächster Woche", versicherte der städtische Verkehrsplaner Franz Frank. Sobald an der eingangs genannten Stelle die Fahrbahn erneuert ist, werde der für die L 219 zuständige Landesbetrieb Absperrung und Baustellenampeln entfernen. Von Norden her geht es übrigens nicht über den Kreisel ins Neubaugebiet , sondern über eine kurz vorher von der Düsseldorfer Straße nach rechts abzweigende Abfahrt.

Frank geht nach eigenen Worten davon aus, dass durch den Kreisel ab Ende nächster Woche vor allem der zuletzt stark beanspruchte Weißenstein und die Hauptstraße von Verkehr entlastet werden. Stärker behindert werden insbesondere Berufspendler indes aufgrund der A 542-Sperrung Richtung Monheim morgens und nachmittags an der Hardt. Die vom Landesbetrieb schon vor längerer Zeit für einen besseren Verkehrsfluss angekündigten mobilen Ampelanlagen sollen laut Frank in etwa zwei bis drei Wochen in Betrieb gehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Meilenstein ist Blickfang im neuen Kreisverkehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.