| 00.00 Uhr

Langenfeld
Mode-Branche: Veranstalter zufrieden mit den Ordertagen

Langenfeld. Die Messen Gallery und Supreme waren gut besucht. Auch die Modenschauen auf dem Böhler-Gelände waren erfolgreich. Von Nicole Lange

Die Veranstalter der Modemessen und -schauen des CPD-Wochenendes haben jetzt eine positive Bilanz gezogen. Die Messen seien sehr gut besucht gewesen, und nach ersten Eindrücken seien dort auch gute Geschäfte gemacht worden, hieß es. Zahlreiche Fachbesucher waren demnach in der Landeshauptstadt, um bei den Messen und in den Showrooms die Kollektionen für die nächste Sommersaison zu ordern.

Die Igedo Company, die die Messe Gallery auf dem Böhler-Gelände ausrichtet, meldete einen spürbaren Anstieg der Besucherzahl im Vergleich zur Saison 2015. Auch die dazugehörige Messe Red Carpet (Segment Abendmode), die erst am Sonntag gestartet war, sei gut besucht gewesen. "Das Areal Böhler ist für uns auf jeden Fall die neue Heimat", sagte eine Igedo-Sprecherin. Die zum zweiten Mal genutzte Location an der Stadtgrenze zu Meerbusch war zunächst in der Branche auch kritisch gesehen worden - wegen ihrer vergleichsweise großen Entfernung zu den Showrooms an der Kaiserswerther Straße, wo sich viele Einkäufer an den Ordertagen aufhalten.

Erfolgreich gestartet sei das neue Segment "Streetwear@Gallery", das mit besonders viel Star-Präsenz beworben wurde, berichtete die Igedo: Barbara Becker hatte dort ihre neue Kollektion gezeigt, ihr Sohn Noah als DJ aufgelegt, am Wochenende trat unter anderem Rapper Kollegah auf.

Bei der Munich Fashion Company hieß es, die Messe Supreme im B1 am Bennigsen-Platz sei zum Auftakt zunächst langsamer angelaufen, später aber hervorragend besucht gewesen. Es seien auch viele Bestellungen geschrieben worden, heißt es. "Und die Zahlen sind natürlich für die Aussteller das Entscheidende."

Mehr als 5000 Besucher sahen die neun Modenschauen der Plattform Fashion, bei denen sich unter anderem die Designerin Annette Görtz mit ihrer ausgefallenen und hochwertigen Kollektion und Thomas Rath dem Fachpublikum präsentierten.

"Wir freuen uns darüber, dass das Format nunmehr fest im Kalender etabliert ist", sagte Jonas Klingenstein vom Veranstalter The Fable. Zum zweiten Mal wurden die Modenschauen zudem ergänzt von dem Format Fashion Lectures, zu dem Vorträge, Diskussionen und Präsentationen zu Trends in der Modewelt gehören.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Mode-Branche: Veranstalter zufrieden mit den Ordertagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.