| 00.00 Uhr

Monheim
Monheim feiert 800 Jahre Schifffahrt

Monheim feiert 800 Jahre Schifffahrt am neuen Rheinanleger
Heiner Müller-Krumbhaar (l.) und zwei Vereinsfreunde. FOTO: Matzerath Ralph
Monheim. Böötchen-Verein und Gromoka laden für Sonntag an den Rheinanleger ein. Außerdem ist "Spielmann hol über". Von Annika Baur

Im Juni 1217 ist ein Kreuzfahrtschiff aus Monheim auf dem Weg ins Heilige Land. "Dies ist die erste Erwähnung eines Schiffes in Bezug auf Monheim am Rhein", erklärt Heiner Müller-Krumbhaar, Vorsitzender des Vereins "Piwipper Böötchen". 800 Jahre später blicken er und die Rheingemeinde auf die Ersterwähnung der Monheimer Schifffahrt zurück - feierlich, am kommenden Sonntag.

In einem Beitrag für "Niederwupper", der Zeitschrift des Bergischen Geschichtsvereins, hat sich Müller-Krumbhaar mit der frühen Monheimer Schifffahrt befasst. Dabei stieß der Heimathistoriker in der "Kölner Königschronik", einer Handschrift aus dem 13. Jahrhundert, auf die Erwähnung eines Kreuzfahrerschiffs aus "Munhem", das im Juni 1217 im bretonischen Meer "scheiterte". "Es erschließt sich über historische Persönlichkeiten, dass es sich bei der Erwähnung um Monheim am Rhein handeln muss", sagt Müller-Krumbhaar. So habe Graf Adolf III. von Berg als Teilnehmer der Kreuzfahrt eine wichtige Rolle gespielt.

Jahr für Jahr (wie hier 2011) setzt der Spielmann zu seiner Gänselisel über - am Sonntag ist es wieder soweit. FOTO: RALPH MATZERATH (2); Josef Greulich/Stadtarchiv

Die Ersterwähnung wird der Verein "Piwipper Böötchen" zusammen mit der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft (Gromoka) an der Fähranlegestelle unterhalb der Rheinpromenade/Krischerstraße feiern. Das Jubiläum am Sonntag startet um 14 Uhr. Die Monheimer St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft wird die Feierlichkeiten mit Böllerschüssen eröffnen. Dazu gibt es eine Musikvorführung der Jagdhorngruppe.

Anschließend werden Bürgermeister Daniel Zimmermann und sein Dormagener Amtskollege Erik Lierenfeld eine kurze Ansprache halten. Die Landräte Jürgen Petrauschke (Rhein-Kreis Neuss) und Thomas Hendele (Mettmann) sowie Michaela Noll, Bundestagsvizepräsidentin aus Haan, sollen sich ebenfalls kurz zu Wort melden. Das Blasorchester Tiller sorgt für musikalische Unterhaltung. Weitere Vorführungen bieten die Tanzgruppen "Gänselieschen und Spielmänner" und die "Funkenkinder".

Hier entsteht der Monheimer Rheinanleger FOTO: Ralf Matzerath

"Gleichzeitig freuen wir uns auch, das fünfjährige Bestehen des Piwipper Böötchens zu feiern", sagt Müller-Krumbhaar. Seit 2012 pendelt die kleine Personen- und Radler-Fähre zwischen Dormagen und Monheim. Von Frühjahr bis Herbst an Wochenenden und Feiertagen fährt das Boot über den Rhein. "Es soll am Sonntag so fidel zugehen wie bei der Schiffstaufe vor fünf Jahren", sagt der Vereinsvorsitzende. Damals nahm das Böötchen nach 35 Jahren Pause wieder Fahrt auf.

Monheim bekommt einen XXL-Anleger

Den Abschluss bildet am Sonntag das Übersetzen des Spielmanns. Die Zeremonie erinnert an den Sommer 1615, als der Rhein so wenig Wasser gehabt soll, dass ein Spielmann den Rhein bei Monheim zu Fuß durchwarten konnte. Erstmals aufgeschrieben hat die Sage Vincenz von Zuccalmaglio (1837). 1955 vermählte der Heimatbund die auf einem Monheimer Vogtsiegel abgebildete Magd mit dem Spielmann. Das Traditionspaar war geboren - Hauptfiguren des seit einigen Jahrzehnten gepflegten "Spielmann-hol-über"-Brauchs.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim feiert 800 Jahre Schifffahrt am neuen Rheinanleger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.