| 00.00 Uhr

Monheim
Monheim feiert seinen Martinsmarkt

Monheim: Monheim feiert seinen Martinsmarkt
Prost Martin! Die "Unternehmungslustigen" und ihre Jungs nehmen auf der Vereinsmeile das erste Frostschutzmittel der Saison ein. FOTO: Ralph Matzerath (2)
Monheim. Delikate Häppchen, Unterhaltung und Sonntagsöffnung sorgten für mächtig Andrang in der Alten Freiheit. Von Sandra Grünwald

Der Menschenstrom reißt nicht ab. Immer neue Besucher zieht es in Monheims Innenstadt, wo der große Martinsmarkt mit vielen Attraktionen lockt. Zwischen den Ständen gibt es zuweilen kein Durchkommen mehr. Viele besorgen sich erste Weihnachtsgeschenke und winterliche Dekorationen auf dem Kreativ- und Designmarkt. Zwischen den Angeboten der Foodmeile wabern die verlockendsten Düfte und lassen den Besuchern das Wasser im Munde zusammenlaufen. Viele lassen das Mittagessen zuhause ausfallen, um sich hier kulinarisch verwöhnen zu lassen. So, wie Jutta und Ulrich Anhut.

"Bei so einer Gelegenheit bleibt bei uns die Küche kalt", sagt Ulrich Anhut. Seine Frau hat sich gerade drei mit viel Liebe zum Detail zubereitete Köstlichkeiten gegönnt. "Das ist total lecker", schwärmt sie. Ein Häppchen ist mit Rotweinzwiebeln und Büffelmozzarella belegt, eines mit Garnelen auf Rucola und das dritte mit gebratenen Zucchini und Ziegenkäse. "Das hat mich sofort angelacht", verrät Jutta Anhut. Als Monheimer besuchen sie den Martinsmarkt regelmäßig. "Ich bin positiv überrascht", erklärt sie, "so schön habe ich es noch nie gefunden."

Viele Anregungen konnte sie sich bereits für Weihnachten holen. "Und auf der Vereinsmeile kann man sich gut informieren", meint Ulrich Anhut, "da lernt man Leute kennen, die man noch nicht kannte." Auf der Alten Schulstraße boten zahlreiche Vereine einen Umtrunk an, gaben Einblick in ihre Arbeit und kamen mit den Besuchern ins Gespräch.

Bon appétit! Jutta Anhut lässt sich auf der Krischerstraße Büffelmozzarella, Garnelen auf Rucola und gebratene Zucchini mit Ziegenkäse schmecken. FOTO: Matzerath Ralph

Bunt ging es bei den "Unternehmungslustigen" zu. Der Karnevalsverein - kurz: die "Ulus" - hat bereits sein 33-jähriges Jubiläum gefeiert. "Jetzt suchen wir weitere Leute, die mitmachen wollen", sagt Cornelia Stechmann. Sie trägt einen Hexenhut, während ihre Vereinskollegin Beata Fragel-Heuschen als rosa Katze verkleidet ist. "Wir nähen unsere Kostüme alle selbst", betont Cornelia. Aber Geschick mit Nadel und Faden ist keine Bedingung. "Die anderen dürfen tackern oder kleben", erklärt Beata lachend. "Hauptsache es macht Spaß."

Aus den "Unternehmungslustigen" sind die "Baumberger Jungs" hervorgegangen. Die in lange schwarze Mäntel gekleideten Herren mit Sonnenbrille sind nicht zu übersehen. "Wir sind mit einem Lied gestartet", erzählt Reiner Heuschen. Inzwischen sind die sieben "Jungs" nicht nur im Karneval, sondern auch auf Hochzeiten und Kindergeburtstagen unterwegs. Am Stand vom Naturschutzbund (Nabu) konnten sich Besucher über Fledermäuse informieren. "Die Nahrungsgrundlage und der Wohnraum werden immer knapper", bedauert der Nabu-Stadtbeauftragter Frank Gennes und zeigt Interessierten, wie sie ihr Haus fledermausfreundlich gestalten können. "Mit Fledermaus-Dachziegeln oder Flachkästen."

Nicht nur auf den Straßen, auch in den Läden wird an diesem verkaufsoffenen Sonntag viel geboten. "Das ist der Auftakt fürs Weihnachtsgeschäft", freut sich Linda Rossbach von der Bücherstube Rossbach. "Wir haben schon viele Adventskalender verkauft." Die Ladenöffnung lohne sich in jedem Fall, denn es kämen auch Kunden von außerhalb. "Wir sehen viele fremde Gesichter an solchen Tagen", sagt sie. "Die Leute sind neugierig." Und das zu Recht, gab es doch am Sonntag vieles zu sehen und zu erleben in Monheim-Mitte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Monheim feiert seinen Martinsmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.