| 00.00 Uhr

Monheim
Monheim nimmt Europa in den Blick

Monheim: Monheim nimmt Europa in den Blick
Manfred Klein, Vorsitzender der Europa-Union, Rosemarie von Schweinitz, zweite Vorsitzende des Freundeskreises Bourg-la-Reine, und Gerhard Bukow. kommissarischer Leiter der Volkshochschule, haben das Programm erstellt. FOTO: Stadt
Monheim. In der Europawoche, die vom 16. bis zum 23. Mai dauert, dreht sich alles um die Nachbarländer und ihr Verhältnis zu uns. Von Isabel Klaas

Deutschland atmet auf: Die französischen Nachbarn haben im Sinne der Europafreunde gewählt. Wie sich die Präsidentschaftswahlen auf die deutsch-französischen Beziehungen auswirken, können Interessenten am 22. Mai ab 19 Uhr im großen Saal der VHS an der Tempelhofer Straße 13 erfahren. Der Journalist Gérard Foussier wird zu diesem Thema einen Vortrag im Rahmen der Monheimer Europawoche halten. Denn Frankreich steht in diesem Jahr im Mittelpunkt der Veranstaltungswoche. Im Anschluss geht es in eine deutsch-französische Diskussion, an der Patrick Donath, Bürgermeister der Partnerstadt Bourg-la-Reine, Monheims Bürgermeister Daniel Zimmermann, Férard Foussier und Manfred Klein vom Stadtverband der Europa Union Deutschland teilnehmen.

Weitere Veranstaltungen mit den Schwerpunkten Politik, Historie und Kultur in der Woche vom 16. bis 23. Mai hat die Europa Union zusammengestellt. Eröffnet wird die Woche am Dienstag, 16. Mai, um 19 Uhr im Bergischen Saal des Rathauses mit einer Ausstellung informeller Bilder der französischen Künstlerin Hélène Szumanski. Der Monheimer Helmut Welsch wird durch die Ausstellung führen.

Im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung im Baumberger Bürgerhaus an der Humboldtstraße 8 steht der Vortrag von Professor Dr. Guido Thiemeyer "Von der Erbfeindschaft zur Freundschaft". Thiemeyer ist Professor für Neuere Geschichte an der Heinrich-Heine-Universität. Der Generalkonsul Frankreichs, Vincent Xavier Joseph Muller, wird neben dem Bürgermeister ein Grußwort an die Festgemeinde entrichten. Außerdem wird der Baumberger Männerchor einen musikalischen Beitrag leisten.

"Marthe und Mathilde" ist der Titel eines Buches über eine deutsche und eine französische Elsässerin, die fast das gesamte 20. Jahrhundert miteinander in Colmar verbrachten. Pascale Hugues, ehemalige Korrespondentin der Tageszeitung "Libération" in Berlin und Kolumnistin des Tagesspiegel, liest am 18. Mai ab 19 Uhr in der Bibliothek an der Tempelhofer Straße aus ihrem 2008 veröffentlichten Buch über ihre beiden Großmütter.

Am 19. Mai kann man dann im großen Saal der VHS "Frankreich mit allen Sinnen genießen". Das Laurent Chevalier-Trio bringt französisches Flair auf die Bühne. Der Seniorenchor der Musikschule trägt europäische Lieder vor. Catherine und Pierre Hoppenot vom Maison des Bacchus kredenzen französische Delikatessen. Dann gibt es einen Vortrag "Kulturreise durch das Burgund" und einen Kurzfilm der OHG-Schüler "Les clichés franco-allemands" sowie ein Frankreich-Quiz.

Um die Entstehung der französischen Freundschaft nach dem Zweiten Weltkrieg geht es in einem Vortrag des Historikers Dr. Reinhard Schreiner am 21. Mai, 16 Uhr im großen Saal der Volkshochschule.

Zum Ende der Europa-Woche findet am 23. Mai ab 16 Uhr in den Räumen der Firma Jenoptik an der Opladener Straße 202 ein Wirtschaftsforum statt. Daran werden unter anderem der Generalkonsul, Daniel Zimmermann und Manfred Klein teilnehmen sowie der Geschäftsführer der Jenoptik, Bernhard Dohmann, Dr. Nathalie Jouan, Senior Investment Advisor für französisches Business in Düsseldorf, und der Außenwirtschaftsreferent der IHK Düsseldorf, Robert Butschen. Unter anderem geht es um Themen wie "Unterstützung für ausländische Investoren in Frankreich". Zu der letzten Veranstaltung bitte anmelden unter "mailto:chahn@monheim.de" , und zwar bis zum 16. Mai.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Monheim nimmt Europa in den Blick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.