| 00.00 Uhr

Monheim
Monheimer Buch-Preis geht an Krimi-Autor Dorn

Monheim: Monheimer Buch-Preis geht an Krimi-Autor Dorn
Wulf Dorn ist der Träger des diesjährigen UH-Literaturpreises, der im Herbst verliehen wird. FOTO: Heyne-Verlag
Monheim. Eine Nachwuchs-Jury zeichnt den Roman "Phobia" mit dem UH!-Preis aus. Namensgeberin Ulla Hahn ist bei der Verleihung im Herbst dabei. Von Petra Czyperek

Der Schriftsteller Wulf Dorn erhält den 2015 zum zweiten Mal vergebenen UH!-Preis der "Monheimer jungen Leser". Die Jury aus neun Schülerinnen der Peter-Ustinov-Gesamtschule und des Otto-Hahn-Gymnasiums zeichnen damit Dorns Roman "Phobia" aus, der bei Heyne erschienen ist. Christian Linker, Schriftsteller aus Leverkusen, begleitete die Juroren bei ihrer Arbeit. Julia Gerhard vom Monheimer Ulla-Hahn-Haus freut sich, dass für die Entscheidungsfindung eine "spannende Auswahl" an Titeln vorgelegen habe: "Die Jurymitglieder haben ihre Entscheidung letztlich ganz eigenständig gefällt."

In der ausgewählten Geschichte geht es um einen Fremden, der behauptet, Sarahs Mann Stephen zu sein. Er trägt Stephens Anzug und weiß Dinge, die nur Stephen wissen kann. Für Sarah und ihren kleinen Sohn beginnt ein Alptraum, der nicht nur seiner atemlosen Spannung wegen die neun jungen Jury-Mitglieder überzeugte. "In klarer, schnörkelloser Sprache inszeniert Wulf Dorn ein fieses Spiel mit den Urängsten, die uns alle umtreiben", heißt es in der Begründung der Jury-Entscheidung. Der Roman konfrontiere seine Leser mit ihren eigenen, ganz persönlichen Abgründen. "Auch deshalb lässt einen das Buch so schnell nicht los, sondern regt zum Weiterdenken an", erläutert Christian Linker im Auftrag der Schüler. Wulf Dorn, Jahrgang 1969, wisse, worüber er schreibt. Bevor er 2009 als Romanautor debütierte, arbeitete er 20 Jahre lang mit psychisch kranken Menschen. Inzwischen gehöre er zu den profiliertesten Thriller-Autoren deutscher Sprache. Trotzdem finde er es nach eigenem Bekunden sehr aufregend, mit dem UH!-Preis ausgezeichnet zu werden, freuen sich die Schüler. Die Preisverleihung im Beisein von Namensgeberin Ulla Hahn und dem Monheimer Bürgermeister Daniel Zimmermann werde im Herbst im Ulla-Hahn-Haus stattfinden.

Erstmals in diesem Jahr hat die Jugendjury weitere undotierte Platzierungen festgelegt: Der zweite Platz geht an den Roman "Lina - Hoffnung auf Leben", eine Geschichte über den Kampf gegen sexuelle Gewalt, mit der eine Autorin unter dem Pseudonym Emma S. Rose debütierte. Auf dem dritten Platz landete Christine Fehér mit ihrem Roman "Dann mach ich eben Schluss" über den Selbstmord eines Jugendlichen und die Schuldgefühle seiner Freunde.

Der UH!-Preis der jungen Leser, getragen vom Ulla-Hahn-Haus und der Stadt, ist mit 2000 Euro dotiert. Er wird alle zwei Jahre im Wechsel mit dem "großen" Ulla-Hahn-Preis vergeben. Die Preisträger erhalten eine Skulptur der Künstlerin Rosemarie Bruchhausen aus den Initialen der Namensgeberin.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Monheimer Buch-Preis geht an Krimi-Autor Dorn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.