| 00.00 Uhr

Monheim
Monheimer Eltern besuchen Israel

Monheim. Ziel der vom Gymnasium organisierten Reise war auch die Partnerstadt.

Eltern und ehemalige Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums haben jetzt erstmals eine gemeinsame Reise unternommen. 36 Reiselustige machten sich per Flieger auf den Weg in Monheims israelische Partnerstadt Tirat Carmel. In den ersten Tagen im Süden des Landes tauchten alle Beteiligten in eine fremde, faszinierende Welt inmitten der Wüste ein. Besondere Momente dort waren der frühe Aufstieg zur Massada mit Sonnenaufgang, das Baden im Toten Meer und das quirlige Treiben in Eilat, inklusive Unterwasserwelt am Korallenriff.

Besonders bewegende Momente erlebten die Monheimer in Jerusalem und in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. In Tirat Carmel hatten Vertreter der Stadt und der Shifman Highschool einen bunten Abend vorbereitet. Der langjährige Stadtdirektor Shmulik Katoni zeigte den OHG-Eltern die vielen Neubauprojekte der aufstrebenden Partnerstadt am Mittelmeer. Reiseleiterin Berni Krumbholz bedankte sich im Namen der Gruppe und überbrachte Grüße von Bürgermeister Daniel Zimmermann. Das Jugendorchester aus Tirat Carmel steuerte ebenfalls Beiträge zum Gelingen des Abends bei. Weitere Stationen der vielfältigen Rundreise waren der Berg der Seligpreisung am See Genezareth, die Taufstelle im Jordan sowie die Golanhöhen. Mit Souvenirs, Eindrücken, Erlebnissen und Fotos im Gepäck ging die erlebnisreiche Reise zu Ende.

Die Stadt Monheim fördert Fahrten in die Partnerstädte. Die Richtlinien finden sich unter www.monheim.de/stadtprofil/partnerstaedte/.

(gut)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Monheimer Eltern besuchen Israel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.