| 00.00 Uhr

Langenfeld
Morgen startet der Kunstsommer

Langenfeld: Morgen startet der Kunstsommer
Freuen sich auf einen ereignisreichen "Kunstsommer": (v.l.) Kersten Kerl von den sponsernden Stadtwerken, Künstlerin Elke Tenderich-Veit und Kunstvereins-Kuratorin Beate Domdey-Fehlau. FOTO: Ralph Matzerath
Langenfeld. Ein Alternativprogramm setzt der Kunstverein Langenfeld gegen möglicherweise langweilige Sommertage. "Farbe statt Facebook, faulenzen und fernsehen" - so heißt das Motto des diesjährigen Kunst-Sommers. Von Tatjana Klaus

Es ist bereits der fünfte Kunstsommer, den der Kunstverein (KVL) veranstaltet und der durch die Stadtwerke Langenfeld als Sponsor ermöglicht wird. Dabei steht - auch wenn die "Farbe" im Motto besonders an Stift, Pinsel und Leinwand denken lässt - längst nicht nur Malen auf dem Programm. Wer Aktion sucht, der kann auch bei Bildhauerin Elke Tenderich-Veit eine keramische Plastik realisieren. Grafische Techniken und Acrylmalerei sind weitere Kursangebote.

Eine ganz besondere Technik vermittelt der Künstler Kai Hackemann. Zwei Brennöfen bringt er mit und viel Werkzeug. Er bietet einen Kursus zum Erlernen der Email-Technik an. Dabei handelt es sich nicht etwa um digitale Post, sondern um einen Glasschmelz, mit dem sich farbintensive Bilder auf Kupferplatten herstellen lassen.

Wer es ruhiger mag, für den gibt es eine Exkursion nach Düsseldorf zur Miro-Ausstellung (30. Juli) oder eine Vernissage im Kunstraum des Kulturzentrums mit Werken von Martin Baltscheit und Christine Schwarz (2. August). Der vielfach ausgezeichnete Buchautor und Grafiker stellt das gemeinsam mit der Illustratorin Christine Schwarz veröffentlichte Buch "Gans für dich" vor, in dem es um Freundschaft und andere, ganz menschliche Gefühlswelten geht.

Gefragt sind auch junge Kunstfreunde: Für den Nachwuchs gibt es am 26. August eine Lesung mit Martin Baltscheit. Für das junge Publikum wird zudem die letzte Ferienwoche reserviert. Die Künstler des Kunstvereins vermitteln unterschiedliche Gestaltungstechniken. "Das Angebot für junge Menschen ist mir besonders wichtig", sagt Kersten Kerl, Chef der sponsernden Stadtwerke. Kreativität müsse gefördert werden, da sei das Angebot der Künstler sehr bemerkenswert.

Künstlerin Elke Tenderich-Veit ist das Arbeiten mit kleinen Gruppen wichtig. Die Bildhauerin arbeitet auch an Schulen und weiß, wie wichtig es ist, sich jedem einzelnen Kursteilnehmer widmen zu können. "Da kann dann jeder mit seinem Ergebnis zufrieden sein", sagt sie. Nach der Kinder-Kunst-Woche soll sich das Ergebnis in besonderer Weise sehen lassen können. "Die Teilnehmer werden nicht nur fertige Kunstwerke mit nach Hause nehmen können, sondern auch ein selbst erstelltes Kunstbuch", erläutert Kunstvereins-Kuratorin Beate Domdey-Fehlau, die auf die große Tradition von Künstlerbüchern verweist.

Neues Terrain beschreitet der Kunstverein in der Zusammenarbeit mit der Langenfelder Rock AG: So wird zum Abschluss des Kunst-Sommers am 19. September ein Open-Air-Konzert stattfinden, das die Rock-AG organisiert. Zeitgleich zeigt der KVL Videokunst. Die letzte Veranstaltung steht dann auch, wie der Abend mit Kunst und Genuss am 7. August, noch mal im Zeichen des städtischen Kroatien-Jahres. Neben Langenfelder Bands ist eine Gruppe aus Zagreb zu Gast. Die Videokunst kommt zudem aus Pula.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Morgen startet der Kunstsommer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.