| 00.00 Uhr

Monheim
Musiker bringen Schwung in die Szene

Monheim: Musiker bringen Schwung in die Szene
Marlies Berndt (l.) leitet den Instrumentalkreis Baumberg, der musikalisch immer für eine Überraschung gut ist. In diesem Jahr feiert er Jubiläum. FOTO: RALPH MATZERATH
Monheim. Der Instrumentalkreis St. Dionysius feiert am Sonntag sein 40-jähriges Bestehen mit einem Konzert in der gleichnamigen Kirche in Baumberg. Von Jeanette Wölfling

Poplieder, Gospelsongs und Musical-Melodien - der Instrumentalkreis der Gemeinde St. Dionysius in Baumberg ist definitiv kein gewöhnliches Kirchenorchester. Vom Akkordeon bis zur Querflöte haben die 16 Mitglieder rund acht verschiedene Instrumente im Repertoire. Unter Leitung von Marlies Berndt zupfen, schlagen, blasen und streichen die begeisterten Hobbymusiker verschiedenste Lieder und treten damit in Gottesdiensten, bei Pfarrfesten oder auch auf privaten Veranstaltungen auf.

"Wir wollen ein wenig frischen Wind in diese Musikszene bringen", sagt Günther Thiele. Der 64-Jährige ist schon seit 21 Jahren treues Mitglied des Instrumentalkreises und begleitet die Band mit Elektrischer- und Rhythmusgitarre. Routiniert schlägt er die Seiten seines Instruments an und summt die Melodie einer Filmmusik aus Sister Act mit: "I will follow him, follow him wherever heeee will go."

"Das ist immer ein absoluter Ohrwurm", lacht Stephanie Andrae. Die passionierte Geigenspielerin ist mit 25 Jahren eines der jüngsten Mitglieder der Gemeinschaft. Vor über 15 Jahren lernte sie den Instrumentalkreis über ihre Mutter kennen und war damals mit ihrer Blockflöte zum ersten Mal bei einer Probe dabei. Inzwischen begleitet Stephanie das Amateurorchester mit ihrer Geige, ihre Mutter spielt Bassflöte.

Jeden Freitag trifft sich die Gruppe um 18 Uhr auf der Orgelbühne in der Kirche St. Dionysius, um für anstehende Auftritte zu üben und neue Lieder einzustudieren. "Jeder ist bei uns willkommen. Man kann mit jedem Instrument mitmachen und wir freuen uns immer über neue Mitglieder", sagt Berndt. Neben den wöchentlichen Proben trifft sich das kleine Orchester auch gerne in der Freizeit und besuchte unter anderem schon verschiedene Musicals. "Das Phantom der Oper und das Musical Elisabeth haben wir uns schon gemeinsam angesehen. Da hören wir uns dann von den Profis ab, wie es richtig geht und holen uns Inspiration für unsere eigene Arbeit", schmunzelt Thiele.

Der Instrumentalkreis ist inzwischen eine Baumberger Institution geworden. 1975 hat der damalige Organist und Chorleiter Franz-Josef Tups die Interessengemeinschaft gegründet. Nach seiner Pensionierung führten die Mitglieder den Kreis in Eigenregie fort. "In unserem kleinen Orchester steckt Herzblut drin. Musik ist unsere Passion. Sie ist unser liebstes Hobby", sagt Berndt. Mit dieser Begeisterung will sie noch viele weitere Menschen anstecken: "Zu unserem Konzert am Sonntag ist jeder herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei und in der Pause gibt es auch das ein oder andere leckere Getränk."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Musiker bringen Schwung in die Szene


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.