| 00.00 Uhr

Monheim/Solingen
Naturschützer laden ein: Artenvielfalt entdecken und erleben

Monheim/Solingen. Ein Aktionstag am morgigen Samstag in der Ohligser Heide richtet sich an Naturliebhaber und diejenigen, die es werden wollen. Von Daniel Schlemper

Die Natur steckt voller Wunder, Vielfalt und vor allem Leben. Um sich dieser Tatsache noch einmal etwas eindringlicher bewusst zu werden, bieten Experten am morgigen Samstag eine Exkursion durch die Ohligser Heide an. Anlass ist der jährlich stattfindende "Geo-Tag der Artenvielfalt", der dieses Jahr unter dem Thema "Biotopvernetzung" gefeiert wird. "Wir wollen vor allem darauf hinweisen, wie viele verschiedene Arten in der Region noch existieren und wie wichtig es ist, diese zu schützen", betont Sybille Hauke, Mitglied des Bundes für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND). Sie selbst leitet die interaktive Führung am Samstag, 16 Uhr. Ihr Ziel ist es, die ansässige Pflanzenwelt unter die Lupe zu nehmen.

Von 22 bis 24 Uhr übernehmen Armin Dahl und Moritz Schulze. Sie zeigen in einem Leuchtzelt die Vielfalt der hiesigen, nachtaktiven Schmetterlinge. Bereits vor zehn Jahren hatten Dahl und Schulze mit ihrem Zelt die Ohligser Heide besucht und haben schon damals diverse Schmetterlingsarten erkennbar gemacht.

Ebenfalls für 22 Uhr lädt Johanna Dahlmann, Mitarbeiterin der Biologischen Station Mittlere Wupper, zu einer Erkundung und Bestimmung verschiedener Fledermausarten ein. Mithilfe eines BAT-Detektors werden die Ultraschallwellen der Fledermäuse hör- und sichtbar gemacht. So ist es auch möglich, verschiedene Fledermausarten anhand ihres Rufes zu identifizieren.

Die beiden letzten Führungen beginnen zwar zeitgleich, es ist aber möglich, beide Stationen zu besuchen. Treffpunkt für die Erkundungstouren ist jeweils um 16 und 22 Uhr der Wanderparkplatz an der Langhansstraße, direkt gegenüber vom Engelsberger Hof in Solingen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Festes Schuhwerk wie Wanderschuhe werden empfohlen. Wer möchte, kann eine Lupe mitbringen. Gefragt ist aber vor allem die Freude am Erkunden der Tier- und Pflanzenwelt.

Weitere Informationen im Internet unter www.bsmw.de sowie unter www.geo.de/GEO/natur/oekologie/tag der artenvielfalt

Unter Biotopvernetzung versteht man die Herstellung einer künstlichen oder natürlichen Verbindung zwischen mehreren Lebensräumen von Lebewesen, um somit das Überleben bestimmter Arten zu sichern. Ein Beispiel dafür sind sogenannte "Grünbrücken", die man über und zwischen Autobahnen errichten kann. Sonst würden diese ein Biotop komplett spalten.

Bei der Bergischen Heideterrasse handelt es sich um eine Kette von Grünflächen, Wäldern und Naturschutzgebieten, die sich von Siegburg bis Duisburg erstrecken. Innerhalb dieses besonderen Biotops befindet sich eine Vielzahl von seltenen und unterschiedlichen Arten. Auch die Ohligser Heide gehört zur Bergischen Heideterrasse.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim/Solingen: Naturschützer laden ein: Artenvielfalt entdecken und erleben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.