| 00.00 Uhr

Langenfeld
Neue Läden öffnen Ende September

Langenfeld: Neue Läden öffnen Ende September
Auf den Fortgang der Arbeiten und gute Geschäfte stießen im Rohbau des Ladenzentrums (v.l.) René Dreschmann, Frank Schneider, Joachim Wollny und Rene Ludwig an. Im Hintergrund der Rohbau des Rewe-Markts, dessen Tragkonstruktion aus Holz an der Außenfassade sich bar bleiben wird. FOTO: Matzerath
Langenfeld. Auf der Baustelle des Zehn-Millionen-Euro-Projekts "An der Landstraße" feierten Beteiligte und Stadtoffizielle. Von Stephan Meisel

Die beiden großen Rohbauten stehen. Nach Angaben von Investor Joachim Wollny (Fundus-Objekt GmbH, Hürth) soll das zweigeteilte Ladenzentrum neben dem Gartencenter Berghausener Blumentopf Ende September eröffnet werden. Acht Monate nach dem ersten Spatenstich seien die Arbeiten an dem mit zehn Millionen Euro veranschlagten Bauvorhaben genau im Zeitplan, berichtete Wollny, als er mit Beteiligten und Stadtoffiziellen zwischen nackten Betonwänden auf den guten Fortgang der Arbeiten anstieß. Bürgermeister Frank Schneider vernahm dies mit Freude: "Nicht nur für die Berghausener, sondern weit über den Ortsteil hinaus ist dieses neue Nahversorgungszentrum sehr wichtig."

In eines der beiden Gebäude wird ein Rewe-Supermarkt mit rund 2000 Quadratmeter Verkaufsfläche einziehen. Die künftigen Marktleiter René Dreschmann und Rene Ludwig betreiben bereits den Reusrather Rewe-Laden an der Opladener Straße. "Von dem zusätzlichen Standort An der Landstraße versprechen wir uns einiges", sagte Dreschmann. "Die Größe ist angemessen und die Architektur dieses energieeffizienten Gebäudes mit einer Fassade aus Holz, Aluminium und Glas sehr ansprechend." Mit eigener Metzgerei und Räucherei sollen nach Angaben des Marktleiters Wurstwaren an Ort und Stelle selber hergestellt werden.

In dem zweiten Gebäude jenseits eines ebenerdigen Parkplatzes für 145 Autos werden laut Wollny mehrere Läden unterschiedlicher Größe eröffnen: ein dm-Drogeriemarkt (800m2), eine Apotheke (250m2), ein Sonnenstudio (200m2) und Lotto/Zeitschriften (80m2). "Außerdem zieht auf etwa 500 Quadratmeter Fläche ein China-Restaurant ein." Dessen Wirt ist in Langenfeld bereits als Betreiber der Asien-Perle im Obergeschoss der Stadtgalerie bekannt.

Für ihn als Stadtplaner sei es schön zu sehen, wenn die seit langer Zeit diskutierten Vorhaben "tatsächlich realisiert werden", sagt Stephan Anhalt. Der Planungsamtsleiter erinnert sich noch an seine Anfangszeit vor 20 Jahren im Rathaus, als es für das 16 Hektar große Gelände zwischen Blumen- und Düsseldorfer Straße bereits Entwürfe für eine verdichtete Reihenhaussiedlung für etwa 700 Familien gegeben habe. Doch von solch einer massiven Wohnbebauung rückten die Stadtverantwortlichen ab. Erst im vergangenen Oktober war der erste Spatenstich für das neue Viertel.

"In diesem Konzept werden viele Elemente umgesetzt, die für Langenfelds Stadtentwicklung sehr wichtig sind", merkte Stadtbaurat Ulrich Beul an. "Neben dem Nahversorgungszentrum entsteht Wohnraum für viele junge Familien, aber auch ein Seniorenzentrum mit Pflegeplätzen." Bürgermeister Schneider strich heraus, "dass im gesamten Neubaugebiet der Klimaschutz eine wichtige Rolle spielt". Zur energieeffizienten Bauweise kommt ein zentraler Eisspeicher hinzu, den die Stadtwerke zur ressourcenschonenden Energieversorgung im Boden errichten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Neue Läden öffnen Ende September


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.