| 00.00 Uhr

Langenfeld
Neuer Caterer versorgt Schüler und Kinder

Langenfeld. Carsten Windmann liefert täglich rund 5000 Essen an Kitas und Schulen - auch an das Konrad-Adenauer-Gymnasium (KAG). Von Dorian Audersch und Christoph Schmidt

Das Essen in der Mensa des KAG erfreute sich in den letzten Jahren nicht allzu großer Beliebtheit. Die Schüler zogen es in der Mittagspause eher vor, Döner, Pizza, Currywurst, Pommes oder Thai-Nudeln in der nahen Innenstadt zu essen. Hinzu kommt das eher "uncoole" Image von Mensen insgesamt. Viele Sitze im Speiseraum des Gymnasiums blieben daher oft leer.

Das ist nun vorbei, denn seit der Hildener Carsten Windmann das Catering übernommen hat, schmeckt es nicht nur den angehenden Gymnasiasten, sondern auch den rund 140 Flüchtlingen, die in der Turnhalle der Schule untergebracht sind. "Das funktioniert bisher sehr gut", freut sich Schulleiter Stephan Wippermann-Janda. Bisher seien die Rückmeldungen durchweg positiv. Auch das Bezahlsystem mit aufladbarer Karte und die Anmeldung über das Internet seien vorteilhaft.

Der Hildener Caterer beliefert täglich Kitas und Schulen im Kreis Mettmann und in Düsseldorf mit etwa 5000 Mahlzeiten. Eltern haben hohe Ansprüche an das Essen ihrer Kinder, aber die Bereitschaft, dafür Geld auszugeben ist gleichzeitig relativ gering, beschreibt Windmann die Besonderheit seiner Branche. "Bei unserem Qualitätsstandard müssen wir mindestens zwei Euro für ein Essen verlangen", sagt er. "Der Wareneinsatz beträgt 40 Prozent." Jugendliche seien zudem eine durchaus schwierige Kundschaft, weiß der Vater eines 18-jährigen Sohnes und einer zwölfjährigen Tochter. "Essen in der Mensa gilt bei vielen als uncool."

Angebote wie regelmäßige "Kitchen-Parties" oder auch Thementage mit Musik sollen das dröge Image aufpolieren. Der Erfolg gibt Windmann recht: Sein Unternehmen ist vor zwei Jahren in das Gewerbegebiet Nord am Autobahnkreuz Hilden gezogen - und schon muss er um 500 Quadratmeter erweitern. "Noch setzen wir tiefgefrorenes Biogemüse ein, aber demnächst wird alles frisch zubereitet und vor Ort gekühlt." Das Konzept mit dem Namen "Cook and Chill" (Kochen und Kühlen) soll die Qualität der Speisen garantieren.

Als professioneller Caterer rät Windmann seinen Kunden zu einmal Fisch, zweimal vegetarischer Kost und zweimal Fleisch in der Woche. Das entspricht auch den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsforschung. Schwein und Pommes stehen bei ihm indes gar nicht auf dem Speiseplan. Die beliebtesten Essen der Kinder und Jugendlichen seien Pizza, Pasta, Kaiserschmarrn und Milchreis mit Kirschen. Letzteres sei für Kitas oder Schulen aber kein Hauptgericht. "Obwohl ich als Koch eine süße Hauptspeise durchaus okay finde", sagt Windmann.

Laut Carsten Lüdorf, stellvertretender Referatsleiter für Kitas, Schulen und Sport, ist der Hildener ein "zuverlässiger und kompetenter Partner". Als der Vertrag für die Mensa des KAG auslief, sei der Caterer, der auch schon die Mensa am Götscher Weg beliefert, die erste Wahl gewesen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Neuer Caterer versorgt Schüler und Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.