| 00.00 Uhr

Monheim
Open-Air-Konzerte locken in die Altstadt

Monheim. Der "Spielmann", das "Zollhaus 1257" und der Verein "JiM" laden zu Biergarten-Musik ein.

Vier Bands, zwei Wirtshäuser, eine Altstadt - so lautet die Gleichung beim "Open Air Panama Fest" am 15. und 16. August in Monheim. Genau dieser Termin hat die Veranstalter auf die Idee für den zunächst merkwürdig erscheinenden Titel gebracht: Denn es handelt sich um das erste Wochenende nach den Sommerferien. Und so wie der kleine Tiger und der Bär, die in Janoschs bekannter Bilderbuch-Geschichte nach Panama reisen wollen, aber tatsächlich im Kreis gehen, so dürften sich auch viele Urlaubsheimkehrer sagen: Zuhause, in Monheim zumal, ist es doch am schönsten!

Veranstalter des Panama-Fests sind der "Spielmann", das "Zollhaus 1257" mit dem Biergarten "Zur Altstadt" sowie der Verein JiM - Jazz in Monheim. Den Auftakt machen am Samstag, 15. August, um 18 Uhr die "Tres Hombres". Die Gruppe pflegt Bluesrock im Stil der 60er Jahre. Die Spannweite ihrer Musik reicht von Blues bis zu populären Rockklassikern. Die "Tres Hombres" servieren laut "Spielmann" und Co. auf temperamentvolle Art handgemachte Musik für den Bauch.

Am ersten Tag um 20 Uhr folgen "The Gorilla Gunmen" mit ihren 50er-Jahre-Sounds - unverbraucht und undogmatisch. "Rockabilly, Rock 'n Roll, Swing - die Ursuppe der Popkultur wird neu umgerührt, wild, aber mit Gefühl und Stilbewusstsein", kündigen JiM und die beteiligten Wirte an. Nicht pure Reproduktion stehe im Vordergrund, sondern die Suche nach einem eigenen Sound innerhalb des Genres.

Am Sonntag, 12 Uhr, geht es mit den "Soul Strings" weiter. Die Band spielt Unplugged-Versionen der Songs von Michael Jackson, Brand New Heavies, Randy Crawford, Jamiroquai, Earth, Wind & Fire und vielen mehr. Auch Jazz-Klassiker von Autumn leaves bis Summertime gehören zum Repertoire.

Um 14 Uhr präsentiert dann die "Backdoor Blues Band2 authentischen Chicago Blues im Stile von Muddy Waters, Howling Wolf, Sonny Boy Williamson und Elmore James. Der Sound ist dominiert von Peter Sameks "schwarzer" Stimme, seinem markanten Harmonikaspiel und seinen Slide-Guitar-Licks.

(gut)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Open-Air-Konzerte locken in die Altstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.