| 00.00 Uhr

Langenfeld
Pixlip - wo Karl Lagerfeld in Langenfeld Kunde ist

Langenfeld. Mitglieder des Industrievereins besuchten das seit 2015 an der Düsseldorfer Straße ansässige Messebau-Unternehmen. Von Martin Mönikes

Etwa 60 interessierte Besucher nutzten die Gelegenheit, beim September-Stammtisch des Langenfelder Industrievereins (IVL) die Gelegenheit, hinter die Kulissen der Firma Pixlip zu schauen. Seit November 2015 ist dieses Unternehmen an der Düsseldorfer Straße ansässig. Das Gebäude sagt mit seiner 800 Quadratmeter großen Leuchtfassade schon viel über die Geschäftsidee: Flexible, leuchtende Fassaden mit witterungsbeständigen Textilien.

Nach der Begrüßung durch Michael Becher, den Vize-Vorsitzenden des IVL, stellte Diplom-Produktdesigner Lars Backhaus, Geschäftsführender Gesellschafter von Pixlip, die Geschichte, Entwicklung und Philosophie des Unternehmens vor. 2008 wurde es mit dem Schwerpunkt Messebau gegründet.

Das Pixlip-Konzept ermöglicht seinen Kunden, "die Geschäfts-Ideen, die von den Firmen bekannten Bilder oder genutzten Logos auf die Architektur zu transformieren".

Ziel des Unternehmens sei Nachhaltigkeit, dazu verfolgen Backhaus und sein Partner Karl Lang Ansätze wie diese: "Wenn man bedenkt, dass ein Messestand oft den Preis eines Einfamilienhauses kostet, sollte man umdenken", so Backhaus. Das beginne mit Systemen für wiederverwendbare Messeständen oder die Vermietung von flexibel gestalteten Messeaufbauten, statt dem Aufbau durch süddeutsche Unternehmen im Norden der Republik und umgekehrt. Pixlip hat nach eigenen Angaben mit seinem Ansatz Erfolg. In diesen Tagen wird eine weitere 600 Quadratmeter große Lagerhalle in Betrieb genommen, 32 Mitarbeiter sind an Bord, weitere werden gesucht. Die Kunden kommen aus ganz Europa.

Der letzte spektakuläre Auftrag kam von Designer und Modezar Karl Lagerfeld, seine im Juni 2016 eröffnete große Fotoausstellung im Palazzo Pitti in Florenz wird auf Pixlip-Systemen präsentiert.

Das Unternehmen arbeitet bereits mit einigen Langenfelder Firmen zusammen. Die interessierten Gespräche am Rande des IVL-Stammtischs auf der Terrasse des Firmensitzes lassen vermuten, dass das Konzept zusätzlich neue Freunde gefunden hat - "eine willkommene Nebenwirkung", schmunzelte Backhaus. Die Nachhaltigkeit als Teil der Firmenphilosophie unterstrich das Abschiedsgeschenk für die Besucher: eine schicke Umhängetasche aus recycelten Messeständen, "jede Tasche ein Unikat".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Pixlip - wo Karl Lagerfeld in Langenfeld Kunde ist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.