| 00.00 Uhr

Monheim
Planer bitten um Ideen für neue Läden im Zentrum

Monheim. Zwischen Gartzenweg und Rathausplatz sollen weitere Wohnungen und Geschäfte entstehen und das Zentrum aufwerten. Die Bürger sind deshalb für Dienstag, 10. Oktober, ab 18 Uhr zu einem Gutachterverfahren in den Ratssaal eingeladen, um erste Ideen zu sammeln und zu diskutieren. Die Pläne dreier Gutachterbüros liegen dort bereits ab 17.30 Uhr aus.

Das Gebiet zwischen Gartzenweg, Opladener Straße und Rathausplatz ist insgesamt rund 4,2 Hektar groß. Entlang des Rathausplatzes könnte die Bebauung neu geordnet werden, um weitere Geschäfte und Dienstleistungen im Stadtkern anzusiedeln, teilt Stadtsprecherin Birte Hauke mit. So würde ein zusammenhängender Versorgungsbereich entstehen, der sich vom Monheimer Tor über den Busbahnhof und das Rathauscenter bis in die Krischerstraße zieht. Die Obergeschosse der neuen Ladenzeile würden Wohnen ermöglichen. Im rückwärtigen Bereich wäre Platz für reine, barrierearme Wohngebäude, so die Sprecherin.

Ein anderer Schwerpunkt sei die Aufwertung des Stadteingangs an der Opladener Straße. Mit einer höheren Durchlässigkeit sollen Berliner Viertel und die neue Wohnbebauung stärker verknüpft werden. Die Flächen für den Verkehr könnten reduziert und Freiräume erhöht werden, teilt Birte Hauke mit.

Beim Bürgerworkshop am kommenden Dienstag stellen die drei Gutachterbüros Stottrop Stadtplanung aus Köln, Ortner & Ortner aus Köln und OD205 aus Rotterdam sich und ihre ersten Ideen vor und laden im Anschluss ein, anhand von Plänen und Modellen die Konzepte weiterzuentwickeln. Alle Monheimer sind eingeladen, ihre Vorstellungen einzubringen.

(pc)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Planer bitten um Ideen für neue Läden im Zentrum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.