| 00.00 Uhr

Langenfeld
Polizei ermittelt 164 Verstöße gegen das Tempolimit

Langenfeld. Die Karnevalssession 2016/17 hat begonnen. Der Verkehrsdienst Mettmann hat dies zum Anlass genommen, in den Nächten vom 9. November bis 11. November in Hilden, Ratingen und Langenfeld gezielt die Geschwindigkeit zu überwachen. Dabei wurde mit dem sog. Einseitensensor (ESO) gemessen, der den Beamten die zeitgleiche Überwachung in zwei Fahrtrichtungen ermöglicht.

Insgesamt wurden in den Nächten 557 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. Neben Bußgeldern müssen 43 Fahrzeugführer auch mit Punkten in Flensburg und vier weitere von ihnen sogar mit einem Fahrverbot rechnen.

164 Verstöße mussten die Beamten ahnden, die am Freitag, zwischen 18 und 23.35 Uhr die Geschwindigkeit an der Straße "Auf dem Sändchen" in Langenfeld maßen. Gegen zehn Fahrer wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt, ein Fahrer erwartet ein Fahrverbot. Der "Spitzenreiter" in Langenfeld wurde mit 67 km/h bei erlaubten 30 km/h gemessen.

Der Spitzenreiter der Gesamtaktion war ein Audi-Fahrer aus Ratingen. Bei erlaubten 50 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften wurde bei ihm eine Geschwindigkeit von 99 km/h gemessen. Ihn trifft unter anderem ein einmonatiges Fahrverbot.

(elm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Polizei ermittelt 164 Verstöße gegen das Tempolimit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.