| 00.00 Uhr

Langenfeld
Polizisten reanimieren 63-jährigen Radfahrer

Langenfeld. Dass sich ein Erste-Hilfe-Kursus bewährt, haben Helfer am Sonntag gegen Mittag eindrucksvoll bewiesen. Wie die Feuerwehr gestern mitteilte, wurde der Rettungsdienst der Stadt Langenfeld zu einer bewusstlosen Person in die Krüdersheide gerufen. Ein 63-jähriger Radfahrer hatte über Unwohlsein geklagt und kurz darauf das Bewusstsein verloren. Dank telefonischer Anleitung, die Feuerwehrmann Björn Lenz gab, konnten Passanten vor Ort wertvolle Erste Hilfe leisten. Eine in unmittelbarer Nähe befindliche Polizeibesatzung übernahm und reanimierte den Senior, bis der eintreffende Rettungsdienst übernehmen konnte.

"Durch die sofortige und gute Laienreanimation und die weitere professionelle Zusammenarbeit an der Einsatzstelle konnte der Patient wach und ansprechbar in ein Krankenhaus transportiert werden", sagt der Notarzt Tobias van Bevern. Für Wolfram Polheim, Leiter des Referates Feuerwehr und Rettungsdienst, zeigt dieser Einsatz deutlich, "wie wichtig eine flächendeckende Ausbildung in Erster Hilfe ist. Diese Ausbildung kann unter Umständen wirklich Leben retten."

Auch Ulrich Löhe, Sprecher der Kreispolizei Mettmann resümiert: "Wir bilden unsere Beamten in Erster Hilfe fort, dies hat sich in diesem Fall mehr als bewährt."

(og)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Polizisten reanimieren 63-jährigen Radfahrer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.