| 00.00 Uhr

Langenfeld
Precise - ein Unternehmen wächst

Langenfeld: Precise - ein Unternehmen wächst
Michael Schmidt und Oliver Köhler (von links) bauten die Spindelproduktion von Precise Technologies in Langenfeld auf. Auch Wartungen und Reparaturen werden hier durchgeführt. FOTO: RALPH MATZERATH
Langenfeld. Viele erinnern sich noch an die Schreckensmeldungen, als im Jahr 2009 das Leichlinger Unternehmen Precise in die Insolvenz ging und schließlich seinen Standort vollständig aufgeben musste. "Damals bestand das Hauptgeschäft von Precise darin, Leiterplatten für asiatische Unternehmen anzufertigen", berichtet Geschäftsführer Oliver Köhler. Von Sandra Grünwald

"Dann kam die Finanzkrise und die Firma hat innerhalb weniger Wochen 80 Prozent ihres Umsatzes verloren." Das konnte Precise nicht auffangen. Doch ganz aufgeben wollte man nicht. So wurde mit 18 Mitarbeitern die Firma Precise Technologies in Langenfeld neu gegründet. "Precise hat sich auf die restlichen 20 Prozent des Geschäfts konzentriert", sagt Köhler. Und das sind Spindeln - Präzisionsgeräte auf höchstem Niveau.

Zunächst gab es allerdings weder eine Produktion noch eine Montage in Langenfeld. Precise hat sich auf den Vertrieb der von der Muttergesellschaft, der Fischer Spindle Group in der Schweiz produzierten Spindeln konzentriert. Somit wurde der Kontakt zu den alten Kunden gehalten und konnte teilweise soweit ausgebaut werden, dass man sich dazu entschloss, wieder in die Produktion einzusteigen. Allmählich wurde die Herstellung der Spindeln aufgebaut, ehemalige Mitarbeiter konnten wieder eingestellt, neue Mitarbeiter gewonnen werden. "Die Spindel treibt das Werkzeug der Fräsmaschinen an", erklärt Oliver Köhler. "Sie ist das Herzstück, gleichbedeutend mit dem Motor im Auto." Ohne Spindel laufe nichts. Natürlich müssten diese Spindeln mit äußerster Präzession arbeiten. "Wir reden hier von tausendstel Millimetern." Um diese Genauigkeit zu veranschaulichen, bringt der Geschäftsführer folgendes Beispiel: "In ein menschliches Haar können wir mehrere Löcher nebeneinander bohren."

Zwischen sechs und zwölf Stunden ist ein Mitarbeiter damit beschäftigt, eine Spindel zusammenzubauen. "Die Montage ist mehr eine Manufaktur, alles ist Handarbeit", betont Köhler. Doch auch wichtige Einzelteile werden in Langenfeld produziert. Die Spindeln werden individuell für die Bedürfnisse der Kunden entwickelt und vor Auslieferung sorgfältig geprüft. Um die 70 verschiedenen Spindeln hat Precise in seinem Repertoire. Inzwischen stellt das Unternehmen zwischen 1.000 und 2.000 Spindeln im Jahr her. Auch die Wartung und die Reparatur werden in Langenfeld übernommen. 2013 wurde Oliver Köhler als Geschäftsführer eingestellt, der die Vertriebsphilosophie geändert hat. "Qualität und Kundenservice sind unsere Steckenpferde", sagt er. Die Mitarbeiterzahl ist mittlerweile auf 63 gestiegen. Und in diesem Jahr konnten erstmals wieder zwei Auszubildende eingestellt werden. "Wir arbeiten im Team in einer familiären und partnerschaftlichen Atmosphäre", so Köhler, "das möchte ich den jungen Leuten mitgeben." Und natürlich das enorme Fachwissen der Spezialisten. "Man muss dafür sorgen, dass wieder Fachleute nachkommen", sagt auch Maike Honold, Marketing und Geschäftsentwicklung. Mittlerweile platzt das Unternehmen an der Hans-Böckler-Straße aus allen Nähten, weshalb ein neues Domizil an der Marie-Curie-Straße 2 aufgebaut wird. Eine kleine Mitarbeitergruppe ist bereits umgezogen, doch bevor der große Umzug kommt, muss noch eine Halle angebaut werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Precise - ein Unternehmen wächst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.