| 00.00 Uhr

Monheim
Premiere ist geglückt beim Rats-TV in Monheim

Monheim: Premiere ist geglückt beim Rats-TV in Monheim
Profis steuern die TV-Übertragung im Monheimer Rat. FOTO: RALPH MATZERATH
Monheim. Die laufende Ratssitzung zu unterschiedlichen Debatten-Zeitpunkten gleichzeitig verfolgen - das konnte, wer wollte, am Mittwochabend im Monheimer Ratssaal. Die Live-Übertragung der Beiträge als Video im Internet hatte - nach einem Probelauf im Hauptausschuss - Premiere. Noch während die Sitzung lief, war die Aufzeichnung der ersten Tagesordnungspunkte unter monheim.de abrufbar. Stadtsprecher Thomas Spekowius, der das Rats-TV mitbetreut, zeigte sich zufrieden mit der Arbeit der Video-Dienstleister im Technikraum oberhalb des Ratssaals. "Bei einzelnen Rednern ist es manchmal schwierig mit dem Ton, aber das liegt vor allem an ihren vielen Kopfbewegungen vor dem Mikro.

" Auch die "Bauchbinden" mit den Rednernamen waren fast immer korrekt. Einzig Grünen-Ratsherr Stephan Emler haderte mit dem Rats-TV, das Monheim als erste kreisangehörige Stadt weit und breit eingeführt hat, für 65.000 Euro pro volles Jahr. Weil er einer Video-Verbreitung seiner Beiträge nicht zugestimmt hat, werden sie nicht fürs Protokoll aufgezeichnet. Sie sind futsch - inklusive seiner Beschwerde darüber, dass sie nun futsch sind.

(gut)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Premiere ist geglückt beim Rats-TV in Monheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.