| 00.00 Uhr

Monheim
Prinzengarde prostet dem Sommer zu

Monheim. Die Jecken erhalten zu ihrem Fest viel Besuch von befreundeten Clubs aus Monheim und von auswärts.

Das Sommerloch hat - zumindest was die Dichte an Veranstaltungen angeht - Monheim fest im Griff. Um dennoch etwas Schwung in die Altstadt zu bringen, hielt die KG Prinzengarde Monheim rund ums Alte Brauhaus ihr zweites Sommerfest ab. Für Stimmung sorgten die "Kölsch Band, Jim Buttons, DJ Air Flik und die Kölsch Rocker Hanak" - auch ganz ohne Karnevalsklänge.

Die 40 aktiven Prinzengardisten hatten gemeinsam mit ihren Ehefrauen mit der Bewirtung der Gäste im Biergarten, dem Festzelt am Parkplatz und im Brauhaus viel zu tun. Geschäftsführer Rolf Böelke war unentwegt unterwegs und sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Programms und des gut besuchten Festes. Unter den Gästen befanden sich viele Mitglieder der Ortsvereine, auch die Hetdörper Mädche un Junge mit Ehrenpräsiden Walter Gerhards an der Spitze waren gekommen. Auf der Gästeliste standen auch der Vorsitzende der Hippegarde aus Baumberg, Albrecht Hollederer, Mitglieder der Harmonie und sogar des Marine Clubs aus Dormagen. Alle waren begeistert von der Atmosphäre und der Stimmung. "Wir freuen uns, dass die Bevölkerung unser Sommerfest so gut angenommen hat", freute sich Kommandant Holger Klenner.

Für Kinder gab es Spiele, Kinderschminken mit Tanja Böelke und ein Kinderfahrgeschäft, das ständig in Bewegung war. Ralf Böelke war mit der Resonanz sehr zufrieden. "In den Ferien ist so gut wie nichts los. Es sind aber genug Leute da und deswegen haben wir uns bewusst für die Ferienmitte entschieden, um den Monheimern etwas zu bieten." Schon der gute Zulauf 2015 hatte die Gardisten dazu bewogen, erneut ein Sommerfest auszurichten. Sie wollen dies auch für die Zukunft beibehalten. Sogar das das Wetter spielte mit.

(paa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Prinzengarde prostet dem Sommer zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.