| 00.00 Uhr

Monheim
Prinzenpaar zieht in griechische Narrenburg

Monheim: Prinzenpaar zieht in griechische Narrenburg
Für das Prinzenpaar ist die Session bereits in vollem Gange. FOTO: Matzerath
Monheim. Guido und Petra Bremer haben sich für ihre Lieblingstaverne als närrischen Stützpunkt entschieden. Von Isabel Klaas

Der Karnevalsnachwuchs schaut keck aus dem Kinderwagen ins jecke Getümmel und kann es nicht fassen. Lauter fröhliche Menschen mit Hütchen und in buntem Ornat. Vor der Gaststätte Platon versammelten sich am Samstag die Narrenfunktionäre samt Anhang, um ihre neue Hochburg in Beschlag zu nehmen. Finja, seit Heiligabend vier Monate alt, gehört zu Ex-Gänseliesel Vanessa Klein. Und Nora, 15 Monate, ist quasi inkognito mit ihrem Papa von der Marienburg Garde eben vorbeigeschneit, um einen Blick auf die prächtige Karnevalsgesellschaft zu erhaschen.

Der Grieche Platon, Chef der Prinzenburg und seit vielen Jahren eingemeindeter Monheimer, steht noch ein bisschen irritiert inmitten des rheinischen Frohsinns, lässt sich aber stolz den Karnevalsorden umhängen und ein Bild des Herrscherpaares in die Hand drücken. Er darf sie für diese Session beherbergen. Schließlich wird seine griechische Narrenhochburg noch gesegnet. Und dann ist der Bann gebrochen. Im Zuge einer immer internationaler werdenden Gesellschaft hat sich das Prinzenpaar Guido und Petra Bremer für sein langjähriges Lieblingslokal entschieden, "wo wir schon Hochzeit und Kindstaufe gefeiert haben", sagt Petra Bremer. "Das war uns einfach eine Herzensangelegenheit."

Die Einweihung der Prinzenburg am Samstagmorgen war denn auch nur der erste Termin an einem turbulenten Tag für das Prinzenpaar. Nach ein zwei Freibierchen wurde die Stimmung locker, und wer unter den unzähligen Monheimer Karnevalisten sich noch nicht so gut kannte, kam schnell ins Gespräch. Für die Narrenherrscher ging es am Nachmittag weiter zum Hitdorfer Biwak und abends zum launigen Appell der Prinzengarde. Die Session ist also schon in vollem Gange.

Ehrendame Anne Bremer verteilte das erste Wurfmaterial, zurzeit allerdings noch gereicht und nicht geschmissen: liebevoll gestaltete Schokoherzchen und Schnäpschen für die Gäste, die sich ab 11.11 Uhr vor der Prinzenburg an der Krischerstraße knubbelten.

Da es draußen vor dem närrischen Domizil noch ein bisschen kühl war, passte es gut, dass Dieter Degenhard von der Prinzengarde seine berühmten wärmenden Schals als Geschenke im Gepäck hatte. So werden die Narrenherrscher die Session mit Sicherheit ohne Halsschmerzen überstehen.

Außer Garden, Vereinen und Elferräten waren auch Leonard und Livia, das Kinderprinzenpaar mit Gefolge, zu Gast. Auch sie gut gelaunt, munter und schlagfertig, wie es sich für richtige Jecke gehört.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Prinzenpaar zieht in griechische Narrenburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.