| 00.00 Uhr

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende
Radler verlieren den Durchblick - zweiter Akt

Langenfeld. Unter der Überschrift "Radler verlieren den Durchblick" hatten wir im August an dieser Stelle unseren Senf zur unübersichtlichen Situation in der Stadtmitte gegeben. Seit der Pflasterbelag im verkehrsberuhigten Abschnitt der Hauptstraße durch Asphalt ersetzt wurde, ist etlichen Radlern nicht klar, wo sie fahren dürfen: Manche drängen sich durch die Fußgänger, manche versuchen auf dem schmalen Streifen zwischen Asphalt und Pollern die Spur zu halten und manche rollen richtigerweise über den Asphalt.

"Die Verkehrsplaner müssen die Dinge klar regeln!", lautete das Fazit unserer Senf-Zugabe, in der wir auch auf die Unklarheit im weiteren Verlauf bis Berliner Platz hinwiesen, wo Zusatzschilder "Radfahrer frei" von den Gehsteigen entfernt wurden. Mit Hinweis auf unsere Aufforderung kündigten die städtischen Planer jetzt an, 22 Piktogramme auf der Hauptstraße von der Stadthalle bis zum Berliner Platz anzubringen. Dadurch sei klar: Radler gehören dort auf die Fahrbahn und nicht auf den Gehweg.

So weit, so gut. Schlecht allerdings: Auch an der Solinger Straße zwischen Rathaus und St. Josef wurden die Zusatztafeln unter den Fußgängerschildern entfernt (Bild). Auf dem Radweg-ähnlichen Streifen darf somit nicht mehr geradelt werden. Und wie, liebe Verkehrsplaner, gedenkt ihr nun dort Klarheit für alle zu schaffen?

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende: Radler verlieren den Durchblick - zweiter Akt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.