| 00.00 Uhr

Langenfeld
Rathaus richtet mobile Internet-Seiten ein

Langenfeld: Rathaus richtet mobile Internet-Seiten ein
Wer mit dem Smartphone die Seite www.langenfeld.de anklickt, gelangt jetzt einfacher zu Rathaus-Dienstleistungen oder etwa Mängelmelder. FOTO: Stadt
Langenfeld. Eine für Smartphones entwickelte Version der offiziellen Langenfelder Homepage wurde im Hauptausschuss den Politikern vorgestellt. Von Stephan Meisel

Die städtische Homepage www.langenfeld.de wird nach Angaben von Rathaussprecher Andreas Voss täglich "viele tausend Mal" angeklickt. Weil viele Menschen diese Internetseiten unterwegs mit einem Smartphone aufrufen, sei nun eine zusätzliche Version entwickelt worden. "Dieser mobile Internetauftritt ist keine App im eigentlichen Sinne", sagt Voss. "Es handelt sich lediglich um die mobile Umwandlung der bestehenden Seite und nicht um ein geschlossenes Programm-System einer App."

Im Haupt- und Finanzausschuss stellte Bürgerbüro-Chefin Nina Oberfranc den Stadtpolitikern das von ihr redaktionell betreute Angebot vor. "Es geht darum, dass unsere Seiten auf dem Smartphone schneller und übersichtlicher erreichbar sind", erklärte sie. "Die am häufigsten abgerufenen Seiten haben wir deswegen gezielt auf die Startfenster gesetzt und für mobile Geräte besser und vor allem größer dargestellt." Dazu gehören neben den Dienstleistungen im Rathaus Informationen über Langenfeld, Kultur- und Freizeitangebote. Inhaltlich gebe es keine Änderungen zu dem bisherigen Internetauftritt, der in gewohnter Form bestehe bleibe. "Ein Button auf der mobilen Seite lenkt auf Wunsch schnell und unkompliziert auch auf diese klassische Homepage."

Obwohl der neue Service keine übliche App sei, lässt sich laut Voss eine schnelle Zugriffsmöglichkeit auf dem Mobilgerät mit dem markanten Langenfeld-L einrichten. "Hierzu wurde ein App-Rahmen angelegt und die Seite in den App-Store und den Play-Store eingestellt." Unter dem Suchbegriff "Stadt Langenfeld" sei sie dort gratis zu haben.

Oberfranc rät dazu, dies zu tun. "Auf diese Weise muss man nicht erst den Internet-Browser starten und die Seite in die Favoriten legen, um schnell darauf zuzugreifen." Besondere Neuigkeiten oder Ankündigungen werden in Form von so genannten Push-Nachrichten auf das Mobilgerät gesendet. "Dieser Service ist optional selbstverständlich abwählbar." Der mobile Auftritt ist laut Voss ferner als Startschuss für etwaige weitere Dienste auf dieser Online-Plattform zu sehen, "die sich aus dem Nutzerverhalten heraus in den kommenden Wochen und Monaten ergeben können".

Grünen-Ratsherr Dr. Günter Herweg beantragte in der Sitzung ein Handlungskonzept der Stadtverwaltung, um Bürgern via Internet Kontakte mit dem Rathaus zu erleichtern. "Im Wettstreit der Städte um Attraktivität insbesondere für junge Bürger sowie Unternehmen wächst der Stellenwert solch einer Online-Kommunikation mit der zuständigen Stadtverwaltung." Fachbereichsleiter Jürgen Öxmann verwies in der Sitzung auf entsprechend erfolgte Verbesserungen "wie eben aktuell die Internetversion für Mobilgeräte". Doch Virengefahr oder die Notwendigkeit persönlicher Unterschriften setzten solchem Bemühen auch Grenzen. Einstimmig beschlossen die Politiker, dennoch Verbesserungsmöglichkeiten auszuloten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Rathaus richtet mobile Internet-Seiten ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.