| 00.00 Uhr

Langenfeld
Richrath hat jetzt einen Litterscheid-Platz

Langenfeld. Auf dem bisherigen Frankenplatz erinnert nun eine Bronzebüste an den langjährigen Bürgermeister.

Der Frankenplatz in Richrath ist jetzt offiziell nach Langenfelds langjährigem Bürgermeister und Ehrenbürger Hans Litterscheid (1921-2014) benannt. Zusammen mit dessen Tochter Hildegard und einer Abordnung der Richrather St. Sebastianer enthüllte Bürgermeister Frank Schneider eine Bronzebüste des Namenpatrons, der Langenfeld 28 Jahre lang als Stadtoberhaupt (1961 bis 1989) und in zahlreichen weiteren Funktionen diente. "Ein Tag, an dem wir einen großen Langenfelder ehren, ist für mich auch ein großer Tag für Langenfeld", würdigte Schneider seinen Vor-Vor-Vorgänger im Amte.

Etwa 200 Langenfelder nahmen an der Feierstunde teil, darunter der Jugendchor St. Martin unter der Leitung von Peter Gierling, der Gesang beisteuerte. Anwesend war neben Ehrenbürger Manfred Stuckmann und dem Traditionspaar der Stadt auch der Künstler Karl-Heinz Pohlmann, der die Bronzebüste 1990 schuf. Dass sie nun nicht mehr im Ratssaal, sondern auf dem "Hans-Litterscheid-Platz" steht, ist der St.-Sebastianus-Bruderschaft zu verdanken. Die Schützen hatten die Benennung des Platzes nach ihrem vor anderthalb Jahren verstorbenen Schützenbruder und ehemaligen Dachverbandsvorsitzenden initiiert.

Schneider unterstrich in seiner Ansprache besonders die Heimatverbunden Litterscheids, der sich unter anderem für die Städtepartnerschaft mit Senlis in Frankreich stark gemacht hatte. Politisch war seine Heimat die CDU. Zehn Jahre saß er als Abgeordneter im Landtag und vier Jahre im Kreistag.

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Richrath hat jetzt einen Litterscheid-Platz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.