| 00.00 Uhr

Langenfeld
Richtiges Sitzen fördert die Gesundheit

Langenfeld: Richtiges Sitzen fördert die Gesundheit
Beim Büroeinrichter Gerdes finden "Schreibtischtäter" den richtigen Stuhl. FOTO: Ralph matzerath
Langenfeld. Büroeinrichter Arnold Gerdes und Ergotherapeutin Inga Krause geben Ratschläge zur richtigen Haltung im Beruf. Von Nicole Lembach und Annika Baur

Rückenschmerzen gehören für viele Menschen zum Alltag. Egal ob Schüler, Studenten oder Berufstätige - sie leiden. Die Symptome sind oft auf eine schlechte Sitz- und Körperhaltung zurückzuführen. "Leider sind alte Büroausstattungen zum Standard geworden. Viele Arbeitnehmer klagen über gesundheitliche Beschwerden und lassen sich krankschreiben. Da sollten die Unternehmen mehr in eine vernünftige Ausstattung investieren, denn sonst wird es bei Beschwerden der Mitarbeiter teuer", sagt Büroeinrichter Arnold Gerdes.

Er ist seit 33 Jahren in seinem Beruf tätig und gestaltet Arbeitsplätze nach neuem technischen Stand. Gerdes setzt dabei auf eine ergonomische, aber auch ästhetische und umweltfreundliche Gestaltung. "Die Käufer sollten auf die Qualität achten, denn die zahlt sich sowohl für das dynamische Sitzen als auch für das Wohlbefinden am Arbeitsplatz aus", rät Gerdes. Außerdem sollten "Schreibtischtäter" auf ausreichende Bewegung während der Arbeitszeit achten. "Zum Beispiel sollten Drucker und Scanner nicht in unmittelbarer Nähe des Schreibtisches stehen."

Beim Kauf einer Büroeinrichtung empfiehlt Gerdes den Kunden auf verstellbare Arm- und Rückenlehnen, eine Sitztiefenverstellung sowie Gewichtsregulierung zu achten. Die Kosten dafür liegen zwischen 350 und 800 Euro. "Grundsätzlich sollten Verbraucher die Finger von Kunststoffstühlen aus den Discountermärkten lassen, denn sonst bezahlt man früher oder später mit der Gesundheit. Krummes Sitzen schadet dem Rücken." Doch nicht nur der Stuhl, sondern auch die korrekte Sitzhaltung beim Arbeiten kann Wirbelsäulenproblemen und Verspannungen vorbeugen. Die Ergotherapeutin Inga Krause gibt in ihrer Praxis in Baumberg Tipps zur richtigen Haltung und hilft bei Beschwerden und Verletzungen im motorischen Bereich.

"Grundsätzlich sollte man einen Ausgleich zwischen Stehen und Sitzen schaffen", erläutert die Leiterin der Praxis für Ergotherapie. Es empfehle sich deshalb ein verstellbarer Tisch. So könne man den Rücken entlasten. "Beim korrekten Sitzen sollte eine 90 Grad-Stellung der Beine und Arme eingehalten werden", fährt die Ergotherapeutin fort. Ebenso seien verschiedene Faktoren zu beachten. "Was bringt einem der beste Stuhl, wenn alles andere nicht optimal eingestellt ist?", fragt Krause. "Bildschirmentfernung, Beleuchtung und Raumbelüftung spielen eine Rolle, ebenso wie Handposition, Nackenhaltung und Tischhöhe."

Viele Menschen würden zudem vergessen, dass der komplette Alltag Einfluss auf die Haltung und Muskulatur haben kann. "Es fängt schon bei Bett und Autositz an. Wenn dort Beschwerden entstehen, kann das im Büro nicht besser werden", meint Krause. "Dabei ist es wichtig zu wissen, welcher Typ man ist", fügt Isabell Drove, gelernte Ergotherapeutin hinzu. "Aktive Menschen brauchen einen dynamischen Stuhl mit Federpolsterung. Wer sich in der Freizeit viel bewegt, sollte das auch am Arbeitsplatz tun."

Menschen, die weniger in Bewegung sind, benötigten einen ergonomischen Stuhl, ohne viel Dynamik und einen höheren Ausgleich zwischen Sitzen und Stehen. "Wir sprechen ab, was zum Typ passt", bekräftigt Inga Krause. "Denn wir möchten den Alltag an den Menschen anpassen und nicht den Menschen an den Alltag." Die Praxis ist an der Fröbelstraße 11, Baumberg.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Richtiges Sitzen fördert die Gesundheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.