| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
Ruhige Silvesternacht für die Feuerwehr in beiden Städten

Langenfeld/Monheim. Die Silvesternacht ist für die Feuerwehren in den beiden Städten Langenfeld und Monheim relativ ruhig geblieben. Es gab in Monheim nur einige kleinere Einsätze, wie Torsten Schlender mitteilte. Die hauptamtliche Wache der Wehr rückte zu fünf Einsätzen aus. Am Nachmittag wurde eine Frau am Busbahnhof von einem Bus angefahren und nach der Erstversorgung durch die Polizei in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Mitternacht brannte an der Marie-Curie-Straße eine Hecke. Das Feuer war bereits auf ein Gartenhaus und eine Garage übergesprungen. Die Feuerwehr konnte größeren Schaden verhindern. Im weiteren Verlauf der Nacht brannte Feuer auf einem Balkon an der Friedenauer Straße und die Feuerwehr musste mehrfach Reste von Feuerwerkskörpern löschen. Am frühen Morgen öffneten die Helfer in Baumberg eine Wohnung, um eine hilflose Person notärztlich zu versorgen. Die Rettungswagen rückten zu insgesamt 18 Einsätzen aus.

Die Langenfelder Wache meldete ebenfalls, dass es einige Einsätze gab, um Betrunkene zu versorgen.

(pc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: Ruhige Silvesternacht für die Feuerwehr in beiden Städten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.