| 00.00 Uhr

Wiescheid
Sängerfest im Sonnenschein

Wiescheid. Der Männerchor Frohsinn feierte diesmal auf einem Ausweichplatz. Von Rudi Paas

Der Männerchor Frohsinn aus Wiescheid feierte sein traditionsreiches "Sängerfest" jetzt ausnahmsweise einmal auf dem Gelände des Schützenvereins Landwehr 1913. Grund: Seine eigentliche Heimstatt, die Wiescheider Bürgerhalle, ist mit Flüchtlingen belegt. Deshalb der Umzug aus dem bisherige Probenlokal. Eine Umstellung, die die Sänger und ihre Ehefrauen dank der Hilfe der Schützen gut bewältigten. Das Wetter spielte mit, und die Besucher aus den Orten Landwehr, Wiescheid und Feldhausen kamen in großer Zahl. Sie wurden mit Chorgesang des MC Frohsinn und befreundeter Chöre unterhalten. Dafür spendeten sie reichlich Beifall.

Der Vorsitzende Jürgen van der Heide begrüßte die Gäste und dankte den Schützen, die ihr Zelt zur Verfügung gestellt hatten. Mit dabei waren Mitglieder heimischer Sportvereine und des CDU-Ortverbands mit ihrem Vorsitzenden Dirk Schwickrath. Der MC Frohsinn eröffnete den Reigen der gesanglichen Darbietungen unter der Leitung von van der Heide mit "Lasst uns beginnen, die Musik erklingt die Welt und Wein und Liebe". Es war ein gelungener Auftakt. Insgesamt zollten die Sänger ihren Tribut an die Ferienzeit, denn zwei Chöre waren nicht stimmlich beieinander. Dafür wartete der Quartettverein Gladbach, ebenfalls unter der Leitung von van der Heide, auf mit so passenden Einlagen wie "Heut lockt der Sonnenschein", "Beim Kronenwirt" oder dem Heimatlied "Wisst ihr, wie früher dat Gläbbisch (Gladbach) war".

Was in Wiescheid äußerst gut funktioniert ist die Bewirtung durch die Chormitglieder und die Sängerfrauen. Letztere hatten in ihrem Grillzelt mächtig zu tun. Es gab auch eine Tombola mit 130 Preisen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wiescheid: Sängerfest im Sonnenschein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.