| 00.00 Uhr

Langenfeld
Satirische Monologe im Theatersaal

Langenfeld. Das Stück "Ganz normale Alltagsbürger" ist von Erich Sedlak.

Satirische Monologe und Dialoge: Die gibt es am Wochenende im Theatersaal des Stadttheaters im Freiherr-vom-Stein-Haus. Der Titel: "Ganz normale Alltagsbürger". Autor des Stückes ist ein Österreicher. Erich Sedlak, der neben Theaterstücken auch Hörspiele und Drehbücher für Fernsehserien schreibt, wurde in Wien geboren und erhielt zahlreiche Preise, etwa den österreichischen Dramatikerpreis oder den Romanpreis des Bundesministerium.

Und worum geht es in "Ganz normale Alltagsbürger"? Ein österreichisches Magazin beschrieb es so: "eine Reihe satirischer Monologe (...), die mit Humor und sprachlichem Witz die Lebensweisen, Ansichten und Neurosen unterschiedlicher Persönlichkeiten karikiert. Ob korrupte Beamte, treue Witwe oder Heiratsschwindler - immer sind pointierter Witz und beste Unterhaltung garantiert."

Auf der Bühne von Schauspielern gespielt werden unter anderem: ein Hausbesetzer, ein Laufsteg, Hunde an der Leine, eine Mieterversammlung, ein langsamer Selbstmord.

Die Premiere am Samstag, 2. Juli, 19.30 Uhr, ist ausverkauft. Es gibt aber eine zweite Aufführung am Sonntag, 3. Juli, 17 Uhr. Karten dafür gibt es im Bürgerbüro im Rathaus, in der Stadthalle oder außerdem noch an der Abendkasse für 12 Euro.

(bine)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Satirische Monologe im Theatersaal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.