| 00.00 Uhr

Langenfeld
Schon 5000 Unterschriften gegen Kindernotdienst-Aus

Langenfeld. Der Widerstand gegen die zum 1. April angekündigte Schließung des kinderärztlichen Notdiensts in Langenfeld wächst. Eine im Februar von Denise Singendonk (31) und anderen Müttern gegründete Initiative hat schon 4200 Unterschriften gegen die Pläne der Kassenärztlichen Vereinigung gesammelt, im Kreis nur die Kindernotdienste Velbert und Ratingen zu erhalten. Dies sei für Familien mit einem krankem Kind aus dem Südkreis zu weit weg. Unterschriftenlisten liegen in Langenfeld in vielen Läden und Lokalen, im Bürgerbüro und in Kitas aus. Die Bürgermeister von Langenfeld und Haan haben schon unterschrieben, heute folgt ein Treffen mit Monheims Bürgermeister. Zudem unterzeichneten bis gestern 826 Menschen eine Online Petition (www.change.org "Kinderärztlicher Notdienst").
(mei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Schon 5000 Unterschriften gegen Kindernotdienst-Aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.