| 00.00 Uhr

Langenfeld/Leverkusen
Schranke vor A1-Brücke stoppt breite Pkw

Langenfeld/Leverkusen. Breitenbeschränkung von 2,30 Meter gilt für sämtliche Fahrzeuge inklusive beider Außenspiegel.

Wegen des Aufbaus der Lkw-Schrankenanlage zum Schutz der A1-Rheinbrücke kommt es laut NRW-Straßenbaubetrieb zu weiteren Engpässen und Sperrungen. Im Autobahnkreuz Leverkusen-West ist die Verbindungsfahrbahn von der Leverkusener Rheinallee auf die A1 bis einschließlich Dienstagmorgen jeweils von 22 bis 5 Uhr gesperrt. Die nächtlichen Engpässe auf der A1 in beiden Richtungen bestehen weiter, so Behördensprecher Timo Stoppacher.

Er weist zudem auf die Bedingungen hin, die demnächst an der Schrankenanlage gelten. "Sie erfordert eine Breitenbeschränkung von 2,30 Meter für alle Fahrzeuge. Gemessen wird dabei inklusive beider Außenspiegel." Breite Pkw, Wohnwagengespanne, Wohnmobile oder große Transporter werden dann die Brücke nicht mehr nutzen können. "Dies gilt unabhängig vom Gewicht des Fahrzeugs", betont Stoppacher. Bei dem 2,30 Meter-Maß handele es sich um die Breite der Markierung auf der Fahrbahn.

"Zu den Stahlwänden in der Sperranlage besteht ein Sicherheitsabstand. Dieser soll verhindern, dass Fahrzeuge, die aufgrund ihres Gewichts die Schranke auslösen, in der Absperrung stecken bleiben." Die Rheinbrücke Leverkusen ist seit zwei Jahren wegen festgestellter Schäden für schwere Fahrzeuge gesperrt, doch wird dieses Verbot von vielen missachtet.

(mei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Leverkusen: Schranke vor A1-Brücke stoppt breite Pkw


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.