| 00.00 Uhr

Langenfeld
Schüler erklären Älteren das Smartphone

Langenfeld. Ob SMS schreiben, Wecker stellen, oder Apps starten. Die Hauptschüler vermitteln Senioren ihre Handykenntnisse. Von Marco Mainz

Auf dem Tisch stehen Kaffee und Kekse. Was nach einem Kaffeeklatsch aussieht, entpuppt sich als Workshop. Zwischen den Gesprächspartnern liegen Handys auf dem Tisch. Die 14- bis 16-jährigen Schüler der Felix-Metzmacherschule (FMS) bringen Senioren im CBT-Wohnhaus in einem kostenfreien Handyführerscheinkursus den Umgang mit Smartphones bei.

Bisher hat Elke Herlt (72) bei Fragen zu ihrem Mobilgerät Jugendliche an der Bushaltestelle gefragt. Heute hat sie die Möglichkeit, all ihre Probleme mit Marvin (14) durchzugehen. Der Schüler übernimmt die Rolle des Lehrers und zeigt der Seniorin fachkundig, wie sie ihre SMS und entgangenen Anrufe löschen kann. Marvin freut sich, helfen zu können, und hat sichtlich Spaß an der Sache.

Der Kursus wird seit 2012 zweimal jährlich gemeinsam von der FMS und dem CBT-Haus organisiert. Das Konzept: Jeder der Senioren bekommt einen Schüler als Mentor zugewiesen. In einem einstündigen persönlichen Gespräch können dann die Probleme und Fragen zum mitgebrachten Mobiltelefon besprochen werden. Lehrerin Marita Furthmann-Baur (64) erzählt, dass die Nachfrage der Schüler immer sehr hoch ist und diese sich freuen, "wenn sie mittels ihrer Kompetenzen in die Rolle des Lehrers schlüpfen können".

In der Vorstellungsrunde wird klar, dass alle anwesenden Senioren generell interessiert am Umgang mit dem Smartphone sind, oft aber die Bedienungsanleitung zu dem Gerät unverständlich ist oder sogar gänzlich fehlt. Die meisten von ihnen haben sich gut vorbereitet und ihre Fragen aufgeschrieben. Auf dem Zettel von Ilse Bleidt (79) steht beispielsweise "Uhr einstellen" und "SMS schreiben". Andere möchten wissen, wie sie ins Internet kommen oder eine App installieren können.

Ulrike Kniep (50), stellvertretende Wohnhausleitung findet, dass "im Gegensatz zu einem normalen Kursus an der VHS die Senioren von der Eins-zu-eins-Betreuung profitieren und so besser die Inhalte lernen können". Nach nur wenigen Minuten verschickt Ilse Bleidt mit Hilfe von Alexander (15) bereits ihre erste SMS an Freundin Elke. Diese wiederrum ist durch Marvins Hilfe in der Lage, die SMS zu löschen. Der Schüler ist überrascht und gibt zu: "Ich habe nicht gedacht, dass die Dame so schnell dazulernt". Zum Abschluss kann Elke Herlt sogar zeigen, wie sie mit der "Rheinbahn App" eine Busverbindung nach Hause findet.

In der abschließenden Runde zeigen sich Schüler und Senioren sehr zufrieden und kommen zu dem Schluss, dass der Kursus für beide Seiten sehr lohnenswert ist. Einige haben sogar die Kontaktdaten ausgetauscht, um sich im Falle von weiteren Fragen auch privat treffen zu können. Der nächste Handyführerscheinkursus findet erst im September statt. Am Montag, 4. Mai gibt es einen PC-Kursus in der Felix-Metzmacher-Schule. Senioren, können sich an das CBT-Wohnhaus Langenfeld wenden unter unter Tel. 02173 2830.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Schüler erklären Älteren das Smartphone


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.