| 00.00 Uhr

Langenfeld
Schützenverein 1834 modernisiert Schießstand

Langenfeld. Der Schützenverein Langenfeld 1834 rüstet elektronisch auf: Für seinen Luftgewehrstand schafft er eine moderne Zielangabe an. Die Anlage sei bereits bestellt, teilte der Vorsitzende Karsten Fröhlich bei der Mitgliederversammlung im Schießsportzentrum an der Langforter Straße mit. Ohne eine solche elektronische Zielangabe geht heute im Schützenwesen kaum noch etwas. Der Schützenverein Landwehr 1913 etwa hat so ein Gerät vor einigen Monaten in Betrieb genommen.

63 Mitglieder nahmen an der 1834er-Versammlung teil, darunter das Kaiserpaar Stephan und Juliane Klose. Der Vorstand gab über sein erstes Amtsjahr ausschließlich positive Berichte ab. Finanziell stehe der Verein auf gesunden Füßen, versicherte Schatzmeisterin Beatrix Fröhlich. Der Schützensaal wird laut Vorstand auch gerne von anderen Vereinen und Gruppierungen gebucht.

Schießsportleiter Christian Ollhoff bilanzierte die sportlichen Aktivitäten. Die Kreismeisterschaften seien so gut verlaufen wie noch nie für den SV Langenfeld 1834: Es gab 30 Mal Gold, 16 Mal Silber und neun Mal Bronze. Das wiederholte sich in etwa bei den Bezirksmeisterschaften mit neun Mal Platz eins, 14 Mal Platz zwei und zehn Mal Platz drei. Bei den Landesmeisterschaften gab es je einmal Gold und Silber sowie dreimal Bronze.

Auch die Säuberung der Schießsportstände vom Blei durch die Schützen klappe gut, erklärte Ollhoff.

(paa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Schützenverein 1834 modernisiert Schießstand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.