| 00.00 Uhr

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende
Schulessen muss schmecken

Langenfeld. Wer Kinder hat, die über die Mittagszeit in der Schule sind und dort in der Mensa essen, kennt die Problematik, die sehr, sehr lange warm gehaltenes Essen mit sich bringt - falls es überhaupt noch warm ist, wenn es auf den Teller kommt.

Manche Mütter - wie die Schreiberin dieser Kolumne - kochten deshalb regelmäßig vor, damit das Kind, wenn es (trotz Mittagessen) hungrig aus der Schule kam, noch eine leckere, warme Mahlzeit bekam. Andere Mütter testeten das Essen in der OGS selber einmal, um sich ein Bild von den Speisen zu machen und wendeten sich dann an die Schulleitung, um den Caterer einzuladen, damit sich etwas veränderte, was nie wirklich geschah - so wie es die Verfasserin an einer Düsseldorfer Grundschule getan hat. Die Tochter ist inzwischen auf die weiterführende Schule gekommen. Und zum Glück schmeckt das Mittagessen dort gut. Das Kind löst regelmäßig seine Mensamarken ein und lobt das saftige Hähnchengeschnetzelte oder die Cevappcici mit Salat und Reis. Die Schule bietet Speisen nach dem "Cook-and-Chill-Verfahren" an. Gemüse ist jetzt keine Pampe mehr und Suppen sind kein salziger Brei.

Zum Glück auch für die (berufstätige) Mutter, die abends immer öfter Butterbrote auftischen kann.

petra.czyperek@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende: Schulessen muss schmecken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.