| 00.00 Uhr

Monheim
Schwaben helfen beim Fassanstich

Monheim. Mit bayerischer Unterstützung wurde gestern das erste Fass des Monheimer Stadtfests angeschlagen. "O'zapft is", hieß es kurz nach 16 Uhr, als Bürgermeister Daniel Zimmermann mit tatkräftiger Hilfe seines Amtskollegen Günther Pfefferer aus dem bayerischen Monheim (Schwaben) zum großen Schlag ausholte.

Im vergangenen Jahr war Zimmermann (Peto) mit einer Delegation zum Stadtfest nach Monheim in Schwaben gereist. Die Stadt im bayrischen Landkreis Donau-Ries hatte den 675. Jahrestag der Erlangung der Stadtrechte gefeiert. Damals hatten er und sein Amtskollege Pfefferer (CSU) vereinbart, in Kontakt zu bleiben. Denn schließlich seien Monheim in Schwaben und Monheim am Rhein die einzigen beiden Städte in Deutschland mit diesem Namen. Jetzt löste Pfefferer sein Versprechen ein und reiste mit einer zehnköpfigen Delegation zum Monheimer Stadtfest an, das bis Sonntag unter dem Motto "1001 Nacht" gefeiert wird. Nach dem Fassanstich stand gestern auch der Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Monheim im Bergischen Saal an. Der Ratssaal stand nicht zur Verfügung, weil er schon für die Stadtrallye vorbereitet wurde. Stadtsprecher Thomas Spekowius verriet, Günther Pfefferer werde auch beim Gänseliesellauf an den Start gehen.

Bei der offiziellen Eröffnung des Gänselieselmarktes heute um 11 Uhr auf der Hauptbühne an der Krischerstraße wird der Bürgermeister aus dem schwäbischen Monheim seinen rheinischen Amtskollegen ebenfalls tatkräftig unterstützen.

(pc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Schwaben helfen beim Fassanstich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.