| 00.00 Uhr

Langenfeld
Schwedisches TV berichtet über Flüchtling in Richrath

Langenfeld. Das schwedische Fernsehen hat jetzt in der Sporthalle der Richrather Bettine-von-Arnim-Gesamtschule gedreht. Anlass war das Rollstuhl-Basketballspiel eines afghanischen Flüchtlings, berichtet Hartmut Wunderlich von der Behinderten-Sportgemeinschaft Langenfeld (BSG).

Seit drei Jahren richtet die BSG jeweils im November ein Benefizturnier im Rollstuhlbasketball aus. Zum Turnier 2015 kam eine Anfrage einer Düsseldorferin, die einen afghanischen jungen Flüchtling ehrenamtlich betreut. Dieser hatte die Ankündigung des Turniers im Internet gesehen, wollte selbst wieder Rollstuhlbasketball spielen und das Turnier zur Kontaktaufnahme besuchen. In der Halle war sofort zu erkennen, dass der junge Mann hervorragend Basketball spielen kann.

Seit seiner Kindheit ist er durch eine Virusinfektion auf den Rollstuhl angewiesen. In einer unglaublichen, zweijährigen Flucht ist er von Afghanistan über den Iran, die Türkei, Serbien und Österreich nach Deutschland gelangt. Über diese Flucht im Rollstuhl hatte bereits die ARD berichtet. Hierdurch wurde das schwedische Fernsehen auf ihn aufmerksam und schickte ein TV-Team, um einen Folgebericht aufzunehmen. Es begleitete den Flüchtling einen Tag lang in Düsseldorf und kam nachmittags mit ihm zum wöchentlichen Rollstuhlbasketball der BSG nach Richrath. Dort erlebten die Schweden die sportlichen Leistungen des Flüchtlings und die fröhliche Atmosphäre beim Training der BSG. Mit der Kamera sowie in Interviews fingen die Reporter die Stimmung ein.

(tug)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Schwedisches TV berichtet über Flüchtling in Richrath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.