| 00.00 Uhr

Langenfeld
Senioren üben Rollatorfahren

Langenfeld. Die Malteser bieten für den kommenden Montag wieder ein Training an.

Einen Rollator oder einen Rollstuhl zu steuern ist schwieriger, als viele denken. Besonders an kniffligen Stellen wie Bordsteinkanten, Kopfsteinpflaster oder Buseinstiegen wird die Mobilitätshilfe manchmal zur Last statt zur Stütze. Tipps für solche Situationen, aber auch für den allgemeinen Umgang mit Rollatoren und Rollstühlen bietet eine Schulung, die der Langenfelder Malteser Hilfsdienst am kommenden Montag veranstaltet.

Das zweistündige Rollator- und Rollstuhltraining ist am 31. Oktober von 15 bis 17 Uhr im Café Malta, Industriestraße 88. Das Angebot richtet sich sowohl an Personen, die selbst im Rollstuhl sitzen oder auf den Rollator angewiesen sind, als auch an ihre pflegenden Angehörigen. Wichtig ist es, den eigenen Rollstuhl oder Rollator mitzubringen, betonen die Malteser.

Neben den technischen Gegebenheiten geht es vor allem um deren sicheren Gebrauch zu Hause und im Straßenverkehr. Dabei spielen Wetter- und Lichtverhältnisse, in erster Linie aber auch unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten wie Asphalt, Kies, Sand oder Wiese eine Rolle. In praktischen Übungen werden die Teilnehmer Hindernisse wie Bordsteinkanten, Stufen, Rinnen oder Unebenheiten bewältigen.

Ziel der Schulung ist es, dass die Teilnehmer künftig optimal von ihrem Rollstuhl oder Rollator profitieren. Die Teilnahme an dem Kursus kostet 15 Euro pro Person. Anmeldungen nehmen die Malteser entgegen unter Telefon 02173 81110 oder 0151 44244 528 sowie ausbildung@malteser-langenfeld.de.

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Senioren üben Rollatorfahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.