| 00.00 Uhr

Monheim
SG Monheim blickt optimistisch in die Zukunft

Monheim. Für den Vorsitzenden Karl-Heinz Göbel ist klar, dass sich der größte Sportverein im Stadtgebiet weiterentwickeln muss. Von Dorian Audersch

Ein kurzer Blick auf die Statistik reicht aus, um die Bedeutung der SG Monheim (SGM) zu verdeutlichen. Rund 2805 Mitglieder zählt der Verein, darunter 1803 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren. Allein im Bereich der unter Sechsjährigen sind knapp 500 Kinder dabei. "Damit sind wir wohl die größte Kita der Stadt", sagt Karl-Heinz Göbel. Ganz ernst gemeint ist die Aussage sicherlich nicht, aber der Vorsitzende der SGM ist erkennbar stolz auf diese Zahlen.

"In den letzten zehn Jahren haben wir einen Zuwachs der Mitgliederzahlen von 48 Prozent erreicht", freut er sich. Ein Grund für die positive Entwicklung sei die 2006 fertiggestellte Halle der SGM am Heinrich-Häck-Stadion, die durch eigene Mittel und Zuschüsse des Kreises finanziert wurde. "Das hat uns ganz neue Möglichkeiten gegeben", sagt Göbel. Inzwischen reiche das Angebot von Aikido bis Zumba.

Wenn es nach ihm geht, soll sich die gute Entwicklung auch in den kommenden Jahren fortsetzen. Vieles spricht dafür, dass dies gelingt. Zum einen ist der Verein breit aufgestellt und bietet ein mannigfaltiges Angebot für Jung und Alt. Außerdem gibt es immer mehr Kooperationen mit Schulen, Kitas und Krankenkassen, die allerdings auch die tägliche Arbeit im Verein verkomplizieren. "Wir sind Teil eines dichten Netzes von Akteuren, in dem Schulverwaltungsämter, Gesundheitsamt, Jugendamt, Moki, Sozialamt, Agentur für Arbeit und viele andere Stellen miteinander verwoben sind."

Im Mai steht zudem eine große Veränderung an. Die Umgestaltung des Heinrich-Häck-Stadions steht an. Unter anderem ist vorgesehen, dass die Laufbahn entfernt, ein Kunstrasenplatz installiert und weitere Spielfelder zum Beispiel für Beachvolleyball oder andere Sportarten gebaut werden können. Die SGM soll weitere Räume erhalten. Im Frühjahr nimmt das Verfahren mit öffentlichen Workshops Fahrt auf. Außerdem wird die Außensportanlage des Otto-Hahn-Gymnasiums neu gestaltet - allerdings erst, wenn die provisorisch aufgestellten Container der Sekundarschule den Platz nicht mehr beanspruchen. Bis dahin läuft der Schulsport teilweise im Häck-Stadion.

Immer gefragter bei der SGM ist der Gesundheits- und Rehasport. Der Verein wurde dafür unlängst mit den Gütesiegeln "Sport pro Gesundheit" und "Pluspunkt Gesundheit.DTB" vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und Deutschen Turnerbund ausgezeichnet. "Damit erfüllen wir sämtliche Qualitätsanforderungen an Programme zur Gesundheitsförderung", betont Göbel. Seit Oktober biete sein Verein entsprechende Kurse an. "Darüber hinaus planen wir Angebote im Präventionsbereich, die von Krankenkassen bezuschusst werden." Der Fokus liege aber nach wie vor auf dem Breitensport. "Das ist unser Kerngeschäft - und unsere Kernkompetenz", so der Vorsitzende.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: SG Monheim blickt optimistisch in die Zukunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.